ESC-Vorentscheid: Levina fährt für Deutschland nach Kiew

Der ESC-Song 2017 für Deutschland steht seit Donnerstagabend fest: Die 25-Jährige Levina aus Bonn wird in Kiew mit dem Song „Perfect Life“ (siehe Video) antreten. Eine Nummer, dessen Intro stark an David Guetta erinnert…


Der ESC-Vorentscheid ist schnell beschrieben, eine wie immer souveräne Barbara Schöneberger führte durch den musikalischen Abend, die Jury bestand aus Florian Silbereisen, Lena und Tim Bendzko und die spätere Siegerin Levina kristallisierte sich schon früh heraus. Ansonsten war der Vorentscheid weniger belanglos also sonst: Schräge Auftritte gab es nicht – schräge Stimmen immer mal wieder.

Die bessere Sängerin gewinnt

Die abendfüllende Veranstaltung der ARD begann mit technischen Problemen, wurde dann später durch eine sympathische Barbara Schöneberger aber doch erträglich. Die spätere Siegerin Levina stammt aus Bonn, hat eine klassische Musikausbildung, ist Frontsängerin der Band “Miss Terry Blue“, mit der sie bereits den ersten Platz eines Londoner Musikwettbewerbs gewann und kristallisierte sich in der ersten Cover-Runde mit dem Song „When We Were Young“ von Adele schon früh als Favoritin heraus. Viele andere Kandidaten wirkten hingegen deplatziert, sangen viele schiefe Töne. Mit Ausnahme von Helene, die mit einer besonderen Johnny Cash-Coverversion begeistern konnte. Selbst die Jury war hingerissen, Florian Silbereisen ließ sich sogar zu einem zweideutigen „Ich stehe auf Helene“ hinreißen. Andere Kandidaten und Kandidatinnen sangen teilweise so unbekannte Titel, dass sie nicht einmal das anwesende Studiopublikum begeistern konnten. Nachdem Levina alle anderen Sängerinnen und Sänger hinter sich lassen konnte, ging es letztendlich nur noch um die finale Songauswahl.

Der schlechtere Song gewinnt

Nachdem auch Matthias Schweighöfer seine neue Single präsentieren durfte, entschied sich das Fernsehpublikum entgegen der Erwartung des Studiopublikums, der Juroren und Moderatorin Barbara Schöneberger nicht für den musikalisch hochwertigeren Titel “Wildfire“, sondern für den schwächeren Song “Perfect Life“. Letzterer erinnerte an eine schlechte Version eines David Guetta Clubsongs, der vermutlich keinen vorderen Platz nach internationaler Bewertung ergattern wird.

Der Eurovision Song Contest startet übrigens am 13. Mai 2017!

Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=p890wVxW5jQ)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.