Er gehört zu mir: Mimi und ihr Concealer

Beim Duschen reinige ich das Gesicht mit Nivea-Waschgel (das
mit den pinkfarbenen Kügelchen), hinterher kriegt die Haut einen Schluck
Blütentau Gesichtslotion von Annemarie Börlind (kaufe ich seit Jahren im
Reformhaus und steht auch bei vielen US-Filmpromis  im Bad). Auf die Augen
gibt es bei mir neuerdings ein multifunktionales kleines Wunder: Youth
Prolongator von Lancaster pflegt nämlich auch Lippen und Stirn streichelzart. Everygirls
Darling Clinique bin ich bei zwei Produkten treu. Das Make-up Perfectly
Real ist leicht und deckt trotzdem gut ab und ohne den Airbrush Concealer
müsste ich an manchen Tagen daheim bleiben. Dank chronischem Schlafmangels und
einem ausgeprägten Unwillen gegen Redbull am Morgen, wirkt meine Haut rund um
die Augen oft fahl. Also male ich mit dem aufgesetzten Pinsel einmal rundum
(ja, auch aufs Lid) und gönne dem Nasenrücken nebenbei auch einen Strich. Alles
mit dem Zeigefinger verteilen und mindestens fünf Jahre jünger aussehen. Dieses
Produkt macht happy!  Lidschatten (silber, rosé, beige) bestelle ich gern
bei ccb-paris.com. Die bieten wirklich gute Qualität zu moderaten Preisen,
nerven allerdings mit reichlich Werbepost und undurchsichtiger Rabattpolitik.
Um einen neuen Farbton auszuprobieren, genügen mir die Billigmarken vom
Drogeriemarkt (essence usw.), zumal der Schwund durch gebrochene Plättchen
recht hoch ist. Von L’oréal besitze ich ein wenig benutztes Rouge
(Rosenholzton), bei Mascara schwöre ich auf YSL oder den Klassiker: Helena
Rubinstein. Schöne Konsistenz, klasse Bürstchen. Wie ein Luxusweib fühlt man
sich mit Lippenstiften von Dior, Chanel und YSL. Für Farbton-Experimente
oder Handschuhfach-Reserve reichen selbstverständlich Budnis Günstige. Beim
Abschminken hilft wieder das Waschgel sowie (vorher) Abschminkpads von Artdeco
(ich bevorzuge die ölfreien, es gibt aber auch ölige). Zusätzlich zum
morgendlichen Rahmenprogramm (Gesichtslotion und Augenfaltencreme) gönne ich
mir Biotherms Nachtcreme Anti-Ride Line Peel Nuit.  Genial übrigens gegen
trockene Hände: Dick mit Nivea o. ä. eincremen und weiße dünne
Baumwollhandschuhe drüber. Ohren zu, wenn der Partner Kommentare ablässt.
Meiner schreit immer auf: Hilfe, Michael Jackson liegt in meinem Bett!

2 Meinungen

  1. Siehst Du, Weibchen wie Du sind der Grund dafür, dass der Diskriminierung der Frau eine gewisse Plausibilität nicht abzusprechen ist.

  2. Frauen dürfen also diskriminiert werden, weil sie sich dann und wann gern mit Kosmetik beschäftigen? Lächerlich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.