Epedemie oder Epidemie?

Das Problem mit einer „Epidemie“ – abgesehen vom gesundheitlichen Zustand derer, die von ihr Betroffen sind –, ist ihre Schreibweise. Die falsch geschriebene „Epedemie“ ist beinahe schon selbst eine solche, denn die schiere Häufigkeit dieses Rechtschreibfehlers legt nahe, dass es sich hier um eine übergreifende, logische Problematik handelt, die sich auszubreiten droht. Der Ursprung ist, wie so oft, in der Phonetik zu suchen.

Epidemie: Die richtige Schreibweise der Seuche

Seien wir einmal ehrlich, wer spricht das Wort „Epidemie“ tatsächlich so aus, wie es geschrieben wird? E-piii-de-mie… klingt in den meisten Fällen irgendwie komisch. E-peh-demie hingegen hört man allerorts – ein Indikator dafür, dass dies richtig sein könnte. Weit gefehlt, denn das i wird lediglich von den meisten Leuten als Schwa ausgesprochen.

Ein Schwa ist der neutrale, unbetonte und mittlere Zentralvokal, der im Deutschen normalerweise bei den meisten unbetonten e-Lauten zu finden ist (bei der Vorsilbe ge- beispielsweise). Im Englischen findet sich der Laut bei sämtlichen Vokalen und ist damit der häufigste. Bei der Aussprache von „Epidemie“ nun kann man auch im Deutschen häufig ein Schwa an Stelle des zweiten Vokals hören.

Epedemie: phonetisch bedingter Fehler

Nun ist es also beinahe logisch, „Epedemie“ zu schreiben: Wenn ein Schwa-Laut bei deutschen Wörtern zumeist für ein e steht und bei „Epidemie“ der Zentralvokal an zweiter ausgesprochen wird, scheint die Rechtschreibung dem folgen zu wollen. Doch auch schon der Ursprung der richtigen Schreibweise aus dem mittellateinischen „epidemia“ und dem griechischen „epidemía nósos“ kannte das i als zweiten Vokal.

Weiterführende Links:

http://www.natur-struktur.ch/populationen/epidemien.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.