Entdecken Sie die schönsten Kurorte Deutschlands im Bäderland Rhön

Die Rhön

In der Mitte Deutschlands zwischen Bayern, Hessen und Thüringen liegt sie, die Rhön mit ihren weitläufigen Wäldern, malerischen Höhenzügen und zahlreichen Burgen und Schlössern. Die Region vulkanischen Ursprungs ist nicht nur bei Ausflüglern, Naturliebhabern und Outdoor-Sportlern beliebt – hier finden sich auch eine ganze Reihe von Kurorten und Bädern, die zu den schönsten der Bundesrepublik zählen. Kein Wunder, dass die Rhön auch den Beinamen Bäderland trägt.

Traditionsreiche Staats- und Weltbäder in der Bayrischen Rhön

Zu den wohl bekanntesten Kurorten im Bäderland Rhön zählen die unterfränkischen Städtchen Bad Bocklet, Bad Brückenau, Bad Kissingen, Bad Königshofen und Bad Neustadt (Saale), die sich in der touristischen Arbeitsgemeinschaft „Bäderland Bayrische Rhön“ zusammengeschlossen haben. Jedes der renommierten, traditionsreichen Bäder kann auf eine lange Bädertradition verweisen, ist Staatsbad oder Kurort von Weltruf. So wie Bad Kissingen an der fränkischen Saale, ein hübscher, gut ausgebauter Kurort, der schon bayrische Könige, russische Zaren, österreichische Kaiser und zahlreiche Politiker beherbergte. Noch heute ist das Städtchen mit repräsentativem Kurzentrum, Spielbank und Park, vielfältigen kulturellen Veranstaltungen und erholsamen Behandlungen zwischen Tradition und Moderne ein beliebter Anziehungspunkt für Millionen Gäste aus dem In- und Ausland. Fast ebenso bekannt ist das prachtvolle Bad Brückenau, das mit seinem besonderen Flair und der Heilkraft seiner Quellen schon den legendären bayrischen König Ludwig I. bezauberte. Erholen und entspannen lässt sich in Bad Bocklet, Bad Neustadt und Bad Königshofen nicht nur aufgrund der heilkräftigen Quellen. Die in eine romantische Hügellandschaft eingebetteten Kurorte bieten auch jede Menge Angebote für Aktivurlauber und Freizeitsportler.

Vielfältige Rhön: Kurorte, Luftkurorte und Erholungsorte in der Mitte Deutschlands

Aber nicht nur die bekannten bayrischen Kurorte laden zu erholsamen Tagen und Wochen ein. Die Rhön ist auch Heimat zahlreicher kleinerer, unbekannterer Kur- und Erholungsorte, die sich zu entdecken lohnen. So zum Beispiel das thüringische Bad Salzungen mit seinem europaweit einzigartigen Gradierwerk zur Behandlung von Atemwegserkrankungen. Der Luftkurort Gersfeld am Fuße der Wasserkuppe ist auch Kneipp-Heilbad und bietet neben erholsamen Wellnessanwendungen auch direkten Zugang zu zahlreichen gut ausgebauten Strecken für Wanderer, Radsportler und Wintersportler. Bei Poppenhausen, ebenfalls ein kleiner, aber feiner Luftkurort an der Wasserkuppe, liegt u.a. die Steinwand, eine bis zu 25 Meter hohe Natursteinwand, die Naturliebhaber ebenso beeindruckt wie Sportkletterer.

Bäderland Rhön: Erholung und Entspannung zwischen Kur-Tradition und modernen Wellness-Zentren

Ob klassischer Kurbetrieb oder modernes Wellnesszentrum, historisches Flair oder zeitgemäße Sporteinrichtungen, die Bäder und Kurorte der Rhön präsentieren sich das ganze Jahr über von sehr unterschiedlichen und abwechslungsreichen Seiten. Freizeitsportler und historisch interessierte Besucher kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Kulturgäste und Erholungssuchende aus dem In- und Ausland. Die Vielfalt und Vielzahl der heilkräftigen und erholsamen Anwendungen trägt zur Entspannung ebenso bei wie die unberührt-romantische Landschaft, die die Region auf einzigartige Weise prägt.

Foto: Thinkstock, iStock, Andreas Weber

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*