Einstiegswelle bei den Alben, stockende Liste bei den Singles…

Bei den Singles schafft es diese Woche Rihanna erneut mit ihrem Apell "Don’t Stop The Music" auf die 1 und lässt Culcha Candela mit "Hamma!" und James Blunt "1973" auf 2 bzw. 3 sitzen. Colbie Caillat erreicht mit ihrem "Bubbly" endlich die verdiente Top10 Platzierung auf der 10 und auch die Plain White T’s machen Kurs auf die Top10 und steigen von 13 auf 11. Die amerikanischen Rocker Rooney steigen mit "When Did Your Heart Go Missing?" von der 29 auf die 17 und unterstützen damit ihren Album-Einsteig "Calling The World" auf der 94 diese Woche. Ebenso gelingt es dem Schwedenpopper Darin mit seinem "Insanity" in seiner 9. Woche nochmal von 24 auf 20 zu steigen, sein Album "Break The News" ist diese Woche neu auf der 89. Man wird sehen, wie er sich weiter entwickelt. Ganz enttäuschend sind die Neueinsteiger in den Singlecharts diese Woche: Santana bringt sein neuestes Best-Of-Werk heraus und schickt eine Kollaboration mit dem Nickelback-Sänger Chad Kroeger namens "Into The Night" heraus und landet damit auf der 19. Doch noch enttäuschender, aber, wer diesen Blog hier gelesen hat, wie bereits angekündigt, ist der Einstieg der 5. Single-Auskopplung aus Nelly Furtado’s "Loose". Irgendwann ist einmal Schluss und der ist – liebe Nelly – gerade erreicht, denn die neueste Single "Do It" steigt nur auf Platz 22, was vergleichsweise zu den Vorgängersingles erstaunlich schlecht ist, hatte sie doch noch mit der Ballade "All Good Things" im letzten Winter noch einen Diamant-Award für 1.000.000 Downloads erhalten. Wir wollen mal wieder was Neues hören, Nelly! Etwas Neues bekommen wir bald vom Schlagerking Howard Carpendale. Kürzlich kündigte er sein Comeback an und schon steigt (auf ganz moderne Weise) der bisher nur zum Download gestellte Single "Na Und" neu auf die 63. Ein wahres Wunder der Neuzeit.

Bei den Album-Charts sieht es schon etwas besser aus: Es gibt 6 Neueinsteiger in den Top10 und über die Hälfte der Top10 ist in den Händen des immer sehr benachteiligten Majors "Warner". Das aktuelle Album von James Blunt, Monrose, Katie Melua, Nightwish, Nena und Mick Jagger gehen auf seine Kosten. So schafft es die finnische Rockerband gegen alle Vorstellungen auf die 1 mit ihrem neuen Album "Dark Passion Play", diesmal mit neuer Sängerin. Die Ex-Leadsängerin Tanja Turuunen macht sich an ihr erstes Solowerk. Auf die 2 springt (eigentlich auf 1 gedacht) Katie Melua mit ihrem neuen "Pictures", ihr 3. Album der Karriere. In den Single-Charts bringt dies ihren Download-Only-Track "If You Were A Sailboat" auf die 62 hoch. Aber auch ihre alte Digitaltrack-Nummer "Nine Million Bicycles" steigt erneut auf die 100. Auf die 3 schafft es Bruce Springsteens neues Album "Magic" (in England auf Platz 1). Weitere Neueinsteiger sind Nena mit ihrem Cover-Album "Cover Me" auf der 6, die Kastelruther Spatzen mit "Dolomitenfeuer" auf der 5 (Schlager/Volksmusik is COMING BACK!) und Mick Jagger mit seinem Solo-Best-Of "The Very Best Of" auf der 8. Monrose muss dafür weichen und fällt von 2 auf 10 mit ihrem "Strictly Physical", während die gleichnamige Single einen Zähler auf die 6 steigt. Zwei Comebacks feiern Matchbox Twenty mit dem zurückgekehrten Rob Thomas, der Solo doch erfolgreicher war, und ihrem neuen Werk "Exile On Mainstream" auf der 28 und Annie Lennox mit "Songs Of Mass Destruction" auf der 29.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.