Einmal um die Welt! Mit diesen Tipps klappt’s bestimmt

Einmal um die Welt! Mit diesen Tipps klappt's bestimmt

Jetzt oder nie! Wer seinen Traum von einer Weltreise wahr machen möchte, muss irgendwann Fakten schaffen. Ist das dafür notwendige Kleingeld vorhanden und eine Auszeit in der Firma genehmigt, steht dem Unternehmen Weltreise eigentlich nichts mehr im Wege. Vor dem großen Trip braucht es allerdings viel Organisation. Was man im Voraus tun kann, damit möglichst alles reibungslos läuft, lesen Sie hier.

Geld sparen beim Ticketkauf

Der dickste Kostenblock bei einer Weltreise entfällt meistens auf die Flugtickets. Günstiger geht es mit einem Round-the-World-Ticket, das von allen großen Fluggesellschaften angeboten wird. Dafür müssen oft bestimmte Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl von Stopps oder Meilen in Kauf genommen werden sowie sowohl der Atlantik als auch der Pazifik überquert werden. Einen beträchtlichen Vorteil stellt die Flexibilität dar, die Round-the-World-Tickets bieten: Ziele und Daten können auch noch nachträglich gegen eine Gebühr geändert werden. Ist man außerhalb Europas auf Reisen, kann es sein, dass für das eine oder andere Land ein Visum benötigt wird. Dieses muss rechtzeitig schriftlich oder online bei der jeweiligen Botschaft beantragt werden. In vielen Ländern ist es auch möglich, das Visum bei Einreise gleich am Flughafen zu beantragen – mehr darüber erfährt man auf den Internetseiten der jeweiligen Botschaften.

Vor der Abreise steht ein Gesundheits-Check

Damit auf der Reise keine unangenehmen Überraschungen auftreten, sollte man zwei Termine vorher unbedingt einplanen: den Besuch beim Zahnarzt und jenen in einem tropenmedizinischen Institut. Dort erstellen Experten je nach geplanter Reiseroute einen Impfplan, verabreichen bei Bedarf eine Malariaprophylaxe und frischen fällige Schutzimpfungen auf. Am besten informiert man sich vorher darüber, ob die Krankenkassen die dafür anfallenden Kosten übernehmen. Da Reiseversicherungen normalerweise nur einen Zeitraum von bis zu 8 Wochen abdecken, muss für die Zeit der Reise in den meisten Fällen eine zusätzliche Krankenversicherung abgeschlossen werden. Dabei sollte man darauf achten, dass ein eventuell notwendiger Rücktransport ins Heimatland enthalten ist.

Beim Gepäck ist weniger meistens mehr

Ganz klar: Wer eine Weltreise macht, sollte sich ganz genau überlegen, was er wirklich dabei haben muss. So gibt es bei den Fluggesellschaften nicht nur Freigepäckgrenzen, die bei etwa 20 Kilo pro Person liegen – es ist auch mühsam, immer einen großen und schweren Trekkingrucksack mit sich herumzuschleppen. Nicht verzichten sollte man auf einen Internetzugang: Dieser ist für die Kommunikation mit Zuhause, die Hotelsuche oder die Buchung von Tickets jeder Art ein Muss. Dafür empfiehlt es sich, unterwegs einfach Prepaid-SIM-Karten zu kaufen – diese sind in der Regel günstiger als Pakete des eigenen Telefonanbieters.

Bildquelle: Thinkstock, 469206322, iStock, Nadezhda1906

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.