eingeschalten oder eingeschaltet?

eingeschalten“ liest und hört man sehr häufig im Zusammenhang mit elektronischen und allgemein technischen Geräten, auch wenn „eingeschaltet“ richtig ist.

Die Erklärung für den Fehler ist in der Grammatik zu suchen: „einschalten“ oder „schalten“ wird im Partizip II schwach gebildet, wodurch bei den unregelmäßigen Verben „eingeschaltet“ und nicht „eingeschalten“ gebildet werden. Dies ist zwar auch ein beliebter Fehler in der Schreibweise, doch das eigentliche Problem – zumindest im Hochdeutschen – ist der Sprachgebrauch der falschen Konjugation.

eingeschalten: beliebter Fehler im Partizip

„eingeschalten“ ist im Hochdeutschen zweifelsohne falsch. Wie bei den meisten Verben, deren regelmäßiger Imperfekt im Partizip auf t endet, ist auch bei „schalten“ „eingeschaltet“ die richtige Konjugation. Dennoch ist die falsche Grammatik in vielen Dialekten zu finden und aus nicht näher bekannten Gründen ganz besonders bei Menschen mit Berufen zu finden, in denen ständig Dinge „eingeschalten“ oder auch „ausgeschalten“ werden: im technischen Bereich, in der Telekommunikation und der Elektrik.

Viele andere Wörter müssen die gleiche, grammatische Verunstaltung erdulden. Beim Wort „hängen“ beispielsweise wird „gehängt“ und „gehangen“ häufig verwechselt, wobei es sich hierbei meistens, im Gegensatz zum beliebten Fehler „eingeschalten“ um eine Verdrehung des transitiven und des intransitiven Verbgebrauchs. Es bleibt allerdings die falsche Verwendung der Endung auf „en“.

eingeschaltet ist grammatikalisch richtig

Interessanterweise ist „eingeschalten“ zwar auf Hochdeutsch ein beliebter Fehler, doch in der Mundart weit verbreitet und in allen Himmelsrichtungen der Republik zu finden. Dabei hat sich im sprachlichen Lokalkolorit eine sehr alte Sprachpraxis gehalten: Im Mittelhochdeutschen wurde das Partizip von „schalten“ genauso gebildet, wie „spalten“ und somit war „eingeschalten“ zur Zeit von Walther von der Vogelweide nicht nur gebräuchlich, sondern durchaus richtig.

Heute hingegen kann man in seinem jeweiligen Dialekt zwar einen Fernseher „eingeschalten“ haben, auf Hochdeutsch sollte man ihn aber besser „eingeschaltet“ lassen.

 

 

2 Meinungen

  1. Also der Duden listet das Wort zumindest nur als „nicht standardsprachlich“ mit „eingeschalten“: http://www.duden.de/rechtschreibung/einschalten – aber nicht als falsch.

    • Der Duden ist heutzutage kaum noch als wirkliche Referenz zu gebrauchen… Alles was falsch ist wird, wenn es genügend Menschen lange genug falsch gemacht haben, über kurz oder lang in den Duden aufgenommen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.