Eine Reise durch die Sphären der High End Luxushotels

Dem Frühling aufs Dach steigen
Ausgefallene Fairmont-Destinationen wie die Vereinigten Arabischen Emirate, das Fürstentum Monaco, Ägypten oder Kanada machen Lust auf einen coolen Drink auf der Dachterrasse: So verspricht der Pool im siebten Stock des Fairmont Monte Carlo eine perfekte Aussicht auf die traumhafte Mittelmeerküste sowie einen exquisiten Blick auf die neu benannte Fairmont Haarnadelkurve des alljährlichen Formel 1-Rennens. Kairos Hotspot Nummer eins befindet sich im 25. Stock des Fairmont Nile City: Dort genießen die Gäste des Willow Stream Spa – der unternehmenseigenen Spa-Marke – luxuriöse Massagen, prickelnde Cocktails und einen einzigartigen Blick auf den Nil. Auf dem Dach des neu eröffneten Fairmont Pacific Rim in Vancouver laden private Kabanas und Feuerstellen zum Verweilen ein. Sehr hoch hinaus geht es auch im Fairmont Bab al Bahr in Abu Dhabi, das mit zwei Außenpools und der schönen Aussicht auf den Abu Dhabi Creek aufwartet.

Maritimes Leben im Mittelpunkt
Fairmont Hotels & Resorts – mit dem branchenweit führenden Green Partnership Programm anerkannter Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit und verantwortlicher Tourismus – stellen den Schutz der Weltmeere sowie die Bewahrung der maritimen Lebensvielfalt in den kommenden Wochen verstärkt in den Mittelpunkt: Viele Fairmont Hotels weltweit bieten in Zusammenarbeit mit renommierten Meeresschutz-Organisationen Seafood-Vorspeisen aus nachhaltigem Fischfang an. Gezielt wird damit die Aufmerksamkeit auf die Überfischung der Ozeane gelenkt und die Gäste werden dazu animiert, gemeinsam mit der Luxushotelgruppe das Umwelt-Engagement der National Geographic Society (NGS) zu unterstützen. Bereits 2008 nahm Fairmont zwei der am stärksten bedrohten Fischarten – den chilenischen Wolfsbarsch und den Blauflossen-Thunfisch – von den Speisekarten.

“Jeder ist einzigartig” auf der neuen Kommunikationsplattform von Fairmont
Neue Möglichkeiten des interaktiven Austauschs im Web 2.0 bietet die Online-Plattform „Everyone’s an Original“ (www.everyonesanoriginal.com) der Fairmont Hotels & Resorts. Hier können Gäste eigene Bilder und Videos hochladen, außergewöhnliche Reiseerlebnisse austauschen sowie besonders ausgefallene Informationen über Fairmont erhalten. Details zur Geschichte individueller Häuser sowie exklusive Rezepte der Fairmont-Chefkochs gehören ebenso zum Repertoire wie Ideen für die Kreation eigener „Signature Cocktails“. Neben innovativen Wettbewerben für alle Fairmont-Follower auf twitter (twitter.com/ fairmonthotels) sowie umfangreichen Kommunikationsmöglichkeiten innerhalb der Fan-Gemeinschaft auf Facebook (www.facebook.com/ fairmonthotels) weitet die Luxushotelgruppe damit ihr Angebot zum Mitmachen im Web 2.0 weiter aus.

Die Kunst zu Gast bei Fairmont
Bei Fairmont kommen Kunstliebhaber auf ihre Kosten: Die hoteleigene Ross Akard Gallery im Fairmont Dallas gibt regionalen Künstlern die Chance, ihre Werke dort zu präsentieren und ist zugleich die erste neue Galerie im berühmten Kunst-Bezirk der Stadt seit 30 Jahren. Kunst der ganz anderen Art erwartet die Besucher der Mount Kenya Art Galleries: Eine einzigartige Auswahl afrikanischen Kunsthandwerks von einigen der talentiertesten Künstlern des Kontinents präsentiert sich im Fairmont Mount Kenya Safari Club. Ein architektonisches Kunstwerk ist die Außenfassade des brandneuen Fairmont Pacific Rim in Vancouver, entlang derer sich ein Schriftzug um das Gebäude schlängelt. Auf der anderen Seite des Gebäudes schimmert eine „Reiswand“ in der Sonne, die erst aus einiger Entfernung ein Bild offenbart. Im Bostoner Fairmont Battery Wharf spiegelt sich die Geschichte der Stadt, die unauflöslich mit dem Hafen verbunden ist, wider (Battery Wharf Maritime Museum).

Fairmont Pacific Rim Vancouver

Zwei Legenden kehren zurück: The Savoy & Fairmont Peace Hotel
Die Zeichen bei Fairmont stehen auf Expansion: In diesem Jahr werden sieben neue Hotels eröffnet, darunter die Hotel-Legenden The Savoy in London sowie das Fairmont Peace Hotel in Shanghai.
Nach einer fast zweijährigen und rund 100-Millionen Pfund teuren Renovierung wird The Savoy seinen angestammten Platz als erste gesellschaftliche Adresse der britischen Hauptstadt ab Sommer 2010 wieder für sich beanspruchen. Die umfassende Restaurierung – eine Hommage an das von Art Déco und der edwardianischen Ära geprägte Originaldesign – umfasst das gesamte Gebäude vom Eingangsportal über die berühmte American Bar und die öffentlichen Bereiche bis hin zu den 268 Gästezimmern und Suiten. Von Grund auf renoviert eröffnet mit dem neuen Namen Fairmont Peace Hotel das legendäre The Peace Hotel – über Jahrhunderte lang Wahrzeichen Shanghais – im zweiten Quartal 2010 seine Pforten. Das mit 269 Zimmern ausgestattete zwölfstöckige Haus liegt in erster Reihe am Bund, der 1,5 Kilometer langen Uferpromenade, gegenüber von Pudong am Huangpu-Fluss. Einst als Zentrum von internationalem Glamour gefeiert, wird das Hotel die berühmte Jazz Bar wieder zu neuem Leben erwecken, die seit den 30er Jahren eine Institution in Shanghai darstellte.

Eine Meinung

  1. Es ist wahnsinn was es heutzutage an Luxushotel gibt. Leider können es sich nur die wenigsten leisten solch einen Luxus zu genießen. Hier bekommt man gute Eindrücke von dem was möglich ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.