Eine Floßfahrt, die ist lustig…

Um halb 8 Uhr ging es los – mit der S-Bahn Richtung Wolfratshausen und
dort mit dem Taxi zur Anlegestelle der Flößerei Josef Seitner www.flossfahrt.de.
Mit
knapp 50 Menschen starteten wir fast pünktlich um viertel nach 9 Uhr.
Als Vegetarierin ist die bayrische Kost ja bekannterweise nicht
sehr kompatibel. Um halb 10 Uhr aß ich also meine erste eingelegte
Gurke zum Frühstück.  Die Mitfahrerinnen und Mitfahrer starteten
mit Leberkässemmeln und der ersten Halben in den Tag auf dem Fluß. Und
Musik darf bei einer zünftgen Floßfahrt selbstverständlich auch nicht
fehlen: Bayrisches und anderes Volksgut bis nachmittags um halb 4 Uhr.
Das Ganze lässt sich – wie im Wiesnzelt – nur mit dem gewissen
Alkoholpegel ertragen. Aber aufgepasst: Toilette gibt es auf dem Floß
nicht. Hier hilft nur auf den Stop zur Mittagszeit warten oder sich
hinter dem Verschlag auf dem Floß erleichtern.

 

Eine Meinung

  1. Danke für den schönen Bericht!

    Ja, so eine Flossfahrt auf der Isar die ist lustig, die macht froh… 🙂

    Sechs Stunden von Wolfratshausen nach München, dazwischen lecker Brotzeit und auf Wunsch sogar Live-Musik an Bord… wer sich bei der Hitze abkühlen will springt einfach ins kühle Nass und läßt sich treiben. Was will man mehr an einem schönen Sommertag!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.