Ein gedankengesteuerter Robot-Rollstuhl? Wow!

Mit finanzieller Unterstützung des spanischen Bildungsministeriums soll das Steuersystem an einer Schule für schwerstbehinderte Kinder den realen Bedingungen angepasst werden. Das Besondere an der EEG- Steuerung ist Ihre Ergänzung durch eine robotische Komponente. Dies bedeutet, dass der Robotrollstuhl selbständig Hindernisse erkennt und bekannte Ziele ohne permanente Konzentration des Fahrers ansteuern kann. Um ein Ziel zu erreichen, wird die Steuerung sogar alternative Wege entwickeln. Trotzdem soll das Gerät jederzeit gestoppt oder zum Richtungswechsel „gedacht" werden können. Der Mensch behält also die Kontrolle über die Maschine. Quelle: WIRED-NEWS

Wie ihre Technik funktionieren soll, haben Javier Minguez, Luis Montesano und Luis Montano von der Universität Saragossa in diesem Video-Clip dokumentiert:

Noch mehr Gedankenkontrolle: [Mit Gedankenkraft einen Computer bedienen, ist das Parapsychologie?]; [Der Weg zum Cyborg – Eine unvermeidliche Konsequenz der Evolution?]

Die Chefarztfrau

Keine Meinungen

  1. Also ich denke, dass man mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Sport am meisten bewirken kann. Als Ergänzung kann man solche Produkte sicherlich einigen Personen empfehlen.

  2. Helmut Theuretzbacher

    Hi,

    also Sport ist gut,aber nur in Maßen!!!!!!!!!Bedenk bitte die Säuren aus dem Köper wieder raus zu bringen.(Milchsäure).Yoga ist da schon besser.

    Gruß

    Vital Energy

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.