Ein Fotobuch als Erinnerung an den Urlaub

Nach vielen Jahren werden diese Fotos dann erst wieder heraus gekramt. Schade eigentlich – ein ansehnliches Fotobuch lässt sich nämlich bereits innerhalb weniger Stunden bzw. Minuten erstellen. So besitzen Sie die Möglichkeit nach wenigen Tagen mit Ihrer Familie und guten Freunden in tollen Erinnerungen zu schwelgen, welche manch einem unbezahlbar erscheinen.

Das Fotoalbum vom Urlaub – praktisch und ansehnlich

Die Erstellung eines Fotoalbum vom Urlaub kostet nicht nur wenig Geld, dieses verursacht auch nicht besonders viel Mühe. So können Sie Ihre schönsten Erinnerungen in Fotos unterschiedlicher Größen festhalten und die Fotos bei Bedarf auch mit Erinnerungssätzen verzieren. So wissen Sie auch noch nach mehreren Jahren, wie schön der Urlaub war bzw. was Sie persönlich mit den einzelnen Bildern verbinden. Prächtige Strände, gigantische Berge, lieb gewonnene Menschen oder exklusive Hotels können so auf ewig in Ihrer Erinnerung verweilen.

Das Fotobuch – spielend leicht erstellt

Die Erstellung eines Fotobuches nimmt nicht besonders viel Zeit in Anspruch. Viele Anbieter bieten Software zum Download an wo man die Bilder die man vorher von der Digitalkamera auf den Computer geladen hat in seinem Fotobuch einfügen und hübsch verzieren kann. Und sollte das Urlaubswetter mal nicht mitspielen, dann kann man sogar schon während des Urlaubs sein Fotobuch gestalten, speichern und nach dem Urlaub zuhause weiterbearbeiten. Die Kosten für ein komplettes Fotoalbum variieren je nach Anzahl der Seiten die man online oder in der Software erstellt. Bei einem 72 Seiten Fotobuch von Wunderkarten beispielsweise, kostet eine Seite inkl. Entwicklung um die 0,79 Euro und wenn man weniger Seiten nimmt steigt der Preis auf bis zu 0,95 Euro pro Seite. Das Fotobuch bereitet seinem Besitzer nur sehr wenig Arbeit, da es viele Design und Layouts gibt die man einfach nutzen kann, bspw. für den letzten Urlaub, Geburtstage oder Feiern.

Richtige Profis gestalten allerdings ihre Layouts selbst und folgen einem Storyboard fürs Fotobuch. Eine umfangreiche Anleitung hat der Spiegel vor ein paar Tagen veröffentlicht, wo wenig Fragen offen bleiben. Natürlich sollte man dann für die Erstellung von seinem Fotobuch Tage bis Wochen einplanen…

7 Meinungen

  1. Ich kann nur sagen: digitale Bilderwelt hin oder her, so ein Fotobuch ist eine schöne Sache! Man hat was „Reales“ in den Händen, kann ganz „oldschool“ blättern und schmökern, und eine schön gestaltete Story in Text und Bild lässt sich auch prima verschenken.

  2. Das stimmt wohl. Egal ob Hochzeit, Urlaub/Reisen, Baby oder andere Anlässe.Erinnerungen in einem Fotobuch festzuhalten, ist immer schön.

  3. Ein Fotobuch ist auf jeden Fall ein tolle Sache. Man unterschetzt aber immer den Aufwand den man reinsteckt. Soll das Buch auch gestalterisch nach etwas aussehen und zusätzlich noch mit ein paar Texten versehen sein, muss man aber schon einige Stunden investieren. Mit ein paar Minuten geht da nichts.

  4. Habe vor kurzem Fotobücher für mich entdeckt 🙂 Nachdem man die Software herunter geladen hat geht´s auch schon los: mit Hilfe von Vorlagen hat man mit wenigen Klicks sein individuelles Fotobuch erstellt. Bei meinem Fotobuch ist die Qualität sehr gut, die Farben wurden schön wiedergegeben. Gerade bei Urlaubsbildern spielt die Farbtreue ja eine große Rolle – man möchte schließlich das ein Sonnenuntergang am Strand auch authentisch aussieht 🙂 Viel Spass!

  5. Auf den Trichter mit den Fotobüchern bin ich auch gekommen, obwohl ich eigentlich ein altmodischer Typ bin und bis jetzt eher auf schöne dicke Alben gesetzt habe. Aber ich habe durch Zufall mal ein solches digitales Fotobuch ausprobiert und war ziemlich überrascht wie einfach die Bedienung war, obwohl ich sicherlich kein Technikfreak bin. Mit dem Ergebnis war ich so zufrieden, dass in Zukunft noch einige dieser Fotobücker dazukommen!Man muss es einfach mal ausprobieren und dann eben ein bisschen herumtüftelm, bis zum gewünschten Ergebnis.

  6. Hallo Steven,da stimme ich dir wirklich von ganzem Herzen zu. Das passiert ja viel zu oft, dass man so schöne Urlaubsbilder macht und diese dann für ewig auf der Festplatte verschwinden. Wenn man Glück hat, tauchen sie nach ein paar Jahren wieder auf, wenn man Pech hat, geht die Festplatte vorher kaputt und alles ist dann weg. Ein Fotobuch ist zwar keine Datensicherung, aber wenigstens hat man seine Erinnerungen bei der Hand. Und ein Fotobuch zu erstellen ist ja wie du schreibst wirklich nicht schwer, nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und kostet auch nicht die Welt. Mit dem Thema beschäftige ich mich daher schon seit einiger Zeit und habe auch meinen eigenen Blog darüber. Vielleicht mag ja mal jemand bei mir vorbei schauen, über konstruktive Kritik freue ich mich nämlich immer!

  7. @Susi
    Es gibt auch schöne dicke Fotobücher mit stabilen Seiten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.