Die Kraft der ätherischen Öle und wie sie gewonnen werden

In Badezusätzen, Cremes und Lotionen sorgen ätherische Öle für Wohlgeruch. Uns bekannte Düfte sprechen sogar Gefühle und Erinnerungen an. Aber was genau steckt in diesen natürlichen Duftstoffen?


Ätherische Öle sind Duftstoffe, mit denen Pflanzen Insekten zum Bestäubung anlocken, Schädlinge fernhalten und sogar miteinander kommunizieren. Produziert werden diese Duftstoffe von kleinen Öldrüsen. Sie sitzen nicht nur in der Blüte, sondern auch unter anderem in den Blättern, im Stängel oder in der Wurzel. Und tatsächlich können je nach Ort der Produktion die ätherischen Öle ein und derselben Pflanze ganz unterschiedlich riechen.

Aber warum heißen sie „Öle“ obwohl sie überhaupt nicht fettig sind?

Grundlegend wird zwischen ätherischen und fetten Ölen unterschieden. Was die ätherischen Öle dennoch zu Ölen macht ist die Tatsache, dass sie in Verbindung mit Wasser wie ein Ölfilm oben schwimmen. Fette Öle sind nicht flüchtig und hinterlassen einen Öl-Fleck, etwa auf Papier. Im Gegensatz dazu sind ätherische Öle durch ihre chemische Beschaffenheit leicht flüchtig und geben deshalb ihre Duftmoleküle sehr viel stärker an die Luft ab. Sie hinterlassen keinen Fettfleck auf Papier.

Zur Gewinnung der ätherischen Öle wird ein Verfahren der Wasserdampfdestillation genutzt. Hierfür werden in einem Kessel alle Pflanzenteile mit Wasserdampf erhitzt. Das löst die Duftstoffe, die mit dem Dampf nach oben steigen. Bei Zitrusfrüchten werden die Öle aus der Schale gepresst. Und bei einigen Blüten werden die Duftstoffe zum Beispiel durch Alkohol herausgelöst. Gemeinsam ist allen Verfahren, dass ein hoher Einsatz einem nur kleinen Ertrag gegenübersteht. Als Beispiel: Aus 150 Kilo Lavendel wird ein Liter ätherisches Öl gewonnen.

Ätherische Öle haben außerdem eine nachgewiesene pharmazeutische Wirkung. Im Badezimmer beschränken sich ätherische Öle auf die Rolle subtiler Stimmungsmacher: Die Duftmoleküle werden direkt in dem Hirnareal verarbeitet, der für unsere Gefühle zuständig ist. So schenkt etwas Lavendel Gelassenheit und Entspannung, während Zitrone vitalisiert!

Foto: Fotolia, 31348377, Reicher

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.