Die Vor- und Nachteile von Bafög

Vorteile für Studenten, die komplett im Ausland studieren wollen

Bisher gab es das leider nicht: Ein Deutscher oder eine Deutsche, der oder die komplett in anderen Ländern der Europäischen Union bzw. der Schweiz studiert hat bekam vom deutschen Staat: NIX.

Man musste die Ausbildung zumindest in Deutschland beginnen und konnte dann im Ausland weitermachen. Endlich darf man auch komplett im Ausland studieren. Vorgesehen ist auch eine Unterstützung bei einem Praktikum im Ausland.

Nebenher arbeiten erlaubt!

Wer kann schon von so wenig Geld leben? Im Gegensatz zu z.B. ALG II darf man bei Bafög auch nebenher jobben und das abzugsfrei.

400 Euro (also ein Niveau auf Minijob Basis) darf man bei Bafög monatlich dazuverdienen ohne Abzüge zu haben.

Vorteile für Familien mit studierenden Eltern

  • Kinderbetreuungszuschuss zum Bafög funktioniert recht unbürokratisch.
  • Studentischen Familien erhalten einen Kinderbetreuungszuschlag von monatlich 113 für Kind -Nummer eins, für alle darauffolgenden Kinder nochmal 85 € extra im Monat bis die Kinder zehn Jahre alt sind. Kinderbetreuungszuschuss muss im Gegensatz zum Bafög nicht zurück gezahlt werden.
  • Die Eltern müssen auch nicht wie viel Geld sie tatsächlich für die Betreuung des Kindes verwenden mussten. Eine doppelte Auszahlung, also für Mama und Papa ist allerdings nicht möglich, nur einer kriegt das Geld.

Nachteile von Bafög

  • Wer zu viel verdient oder zu viel Vermögen hat bekommt kein Bafög.
  • Das Bafög muss teilweise zurückgezahlt werden – im Gegensatz zum Stipendium.
  • Die Förderung darf laut Bundesverfassungsgericht zum Nachteil der Studenten geändert werden, wenn dies durch Gründe des Gemeinwohls gerechtfertigt ist.
  • Eigentlich ja fair: Die Hälfte des Bafög (quasi der Teil, den man behalten darf) wird für die Einkommensgrenze des Kindes beim Kindergeld angerechnet.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.