Die Sonos Play:3 Musikbox lässt sich mit dem Smartphone bedienen

Trendsetting ist angesagt und diese Musikanlage ist definitiv solch ein Teil. Stylish, sexy sowieso und bedient wird die Soundanlage mit dem Smartphone. Trendsetter schwören hierbei auf das Apple iPhone. Obwohl, vielleicht ist der Trend sogar langsam vorbei? Android gerät in einen ganz eigenen Hype-Strudel neuerdings, nicht zuletzt durch das Samsung Galaxy S2. Die Entscheidung sei Euch überlassen und von daher gibt es die passende App zur Kommunikation für Google Android und Apple iOS.

Mit dem Sonos Play:3 ist die Fernbedienung Geschichte

Wenn wir schon Trendsetting betreiben, dann richtig. Dafür hab ich mal ein richtig schickes Unboxing auf Youtube entdeckt, was bei Andru Edwards wirklich Spaß macht, zuzuschauen.

[youtube VK4qOJNDup8]

Damit wäre alles gesagt und wir sind am Ende des Artikels angelangt.

Nicht ganz, denn wer nach satten 7 Minuten bereits wieder vergessen hat, was das Gerät so alles kann, der bekommt hier die deutsche Zusammenfassung. Der Sonos Play:3 ist eines dieser weiteren Cloud-Geräte, welches die Daten von einem Cloud-Dienst per Wi-Fi vom lokalen Webanschluss direkt wiedergeben kann. Es handelt sich im Prinzip um einen Lautsprecher beim ganzen Gerät, hinter diesem Lautsprecher steckt noch eine ganz Menge mehr Technik. Dank der kostenlosen Sonos App kann der Nutzer nämlich das Gerät per Handy bedienen. Dazu einfach im Android Market oder Apple App Store die App herunterladen und installieren. Diese sucht sich dann selbstständig den Sonos Play:3 Player und verbindet sich mit ihm. Danach lässt sich vom Handy aus die Box steuern, was übrigens auch per Tablet mit eines der beiden Betriebssysteme möglich ist. Wer mag, kann sich dennoch für 39 US-Dollar Aufpreis die Sonos Control Fernbedienung anschaffen, die aber an sich nichts anderes macht, als das, was eben das Smartphone kann. Wer kein Smartphone mit Android oder iOS hat, der ist sowieso nicht von diesem Planeten und will kein Trendsetter sein, der kauft sowieso ganz andere Sachen!

Internetradio inklusive

Wenn so ein Gerät bereits Zugang zum Internet hat, dann ist es nicht weiter verwunderlich, dass es sogar auf diverse Internetradios zugreifen kann. Je nachdem, was sich der Zuhörer wünscht. Übrigens befindet sich im Inneren des Gerätes kein einzelner Lautsprecher, sondern drei. Die sind so angeordnet, dass echter Raumklang entsteht, der sich hören lassen kann. Irgendwo muss der Preis sich rechtfertigen und das tut er genau da. Das Akustik-Verfahren erinnert mich an die Shure-Kopfhörer, die ebenfalls drei separate Lautsprecher in spezieller Anordnung haben.

Lifestyle kostet. In diesem Fall satte 299 Euro. Ist es das Wert? Wer im Trend sein will, der packt freiwillig einen Hunderter obendrauf. Alle anderen sind eh nur neidisch!

Eine Meinung

  1. Hallo,
    ich würde dieses Teil schon gerne kaufen. Wollte jedoch mal hören was man vom Klang erwarten kann. Hat jemand das Ding schon bei sich zu Hause stehen und kann mal was dazu posten? Wäre super. Danke und Grüße Corny

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.