Die Schlösser Schleißheim und der Barockpark

Alle drei Gebäude gehören zum Landkreis München und befinden sich in einem Schlosspark in der Gemeinde Oberschleißheim, wo sie als barocke bzw. Spätrenaissance-Prachtbauten den bayrischen Herrschern als Sommersitz dienten. Am ältesten ist das Alte Schloss Schleißheim, das im Jahre 1623 fertiggestellt wurde. Erst 1726 erfolgte die Fertigstellung des Neuen Schloss Schleißheim.

Das Neue Schloss Schleißheim und die Barockgalerie

Ursprünglich als Anbau des alten Gebäudes geplant, dann aber im Sinne einer Sommerresidenz entworfen und gebaut und schließlich der Öffentlichkeit als Galerie zur Verfügung gestellt, dient das Neue Schloss Schleißheim heute als Museum. Besucher können hier die Barockgalerie besuchen, die Werke von Rubens und anderen berühmten Malern beherbergt und darum in keinem München Ratgeber als Tipp fehlt.

Das Schloss Lustheim

Das Schloss Lustheim diente eigentlich als  Jagd- und Gartenschloss des Kurfürsten Max Emanuel und wurde vom Architekten Enrico Zucalli so erbaut, dass es den Abschluss des Parks bildet. Heute kann man hier eine sehr beeindruckende Sammlung von Meißner Porzellan besichtigen. Neben den Bauten ist auch der Park an sich sehr berühmt, denn es handelt sich einen der zwei letzten Barockparks in Deutschland.

Der Park und die Schlösser sind von April bis September von 9-18 Uhr geöffnet. In der Nebensaison Oktober bis März verkürzen sich die Öffnungszeiten auf 10-16 Uhr. Am Montag hat die Anlage generell geschlossen.

Schlossanlage Schleißheim
Max-Emanuel-Platz 1
85764 Oberschleißheim

Weitere Infos auf der München-Homepage.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.