Die schlimmsten Erfahrungen der Singles im Netz

Man kennt sie und lacht gern drüber: Die Horrorgeschichten aus dem Online Dating Bereich. Man weiß es eigentlich auch besser, und doch hofft man es passiert einem nicht. Denn was wir mittlerweile gelernt haben sollten, ist vertraue niemandem aus dem Internet!

Online Dating

Vom Prinzip her klingt es eigentlich ganz gut: Man erstellt ein Profil und bietet anderen die Möglichkeit, etwas über einen in Erfahrung zu bringen bevor man sich trifft. So kann man auch leichter Menschen mit gemeinsamen Interessen finden. Zumindest theoretisch. Da sich viele nur von ihrer „Schokoladenseite“ zeigen möchten, wird häufig bei Profilen hier und da etwas übertrieben. Ähnlich wie bei Arbeitsbewerbungen fühlen sich die Anwärter unter Druck gesetzt, nicht nur gut auszusehen, sondern auch ausreichend gute Qualitäten zu besitzen. Hinzu kommt, dass viele Menschen auch die Sache mit Humor angehen oder ihre etwas skurrileren Seiten hervorheben. So kommt es manchmal zu Fotos wie diesen.

Die Besten der Schlechtesten

Manche müssen sich nach einem Online Date mit Pfefferspray und extra Leuchten am Haus ausrüsten und manche können danach nur noch darüber Lachen. Online Dates bringen oft viel Unerwartetes und dies  oft nicht im positiven Sinn. Manchmal trifft man sogar wirklich gefährliche Menschen, die man im normalen Alltag sofort meiden würde. In vielen Geschichten wird auch über Gewicht und Alter gelogen. Dies sollte unbedingt vermieden werden!

Ein Mann erzählt von seinem Encounter mit einer wunderschönen Frau, die sich als geistig behindert herausstellte, und mit einem Betreuer, der auch das Profil erstellt hatte und die Unterhaltungen führte, der sie beim Sex beobachten wollte….

Andere Vorfälle dieser Art müssen nicht unbedingt direkt aufgeklärt werden, doch es scheint für manche Menschen normal zu sein Bilder von Geschlechtsteilen wildfremden Menschen zu schicken oder Leute zu stalken.

Des weiteren sollte man unbedingt vermeiden beim ersten Date über die mögliche Hochzeit oder die eigene zu sprechen, da dies vielleicht nicht der beste Moment ist.

Eine Frau erinnert sich an ein Date wo der Mann im pinken Polohemd auftauchte (natürlich mit dem Kragen oben) und nach ein paar Minuten bemerkte er, dass er „ein bisschen BJ Action vertragen könnte“. Dies funktioniert zwar vielleicht manchmal, und vielleicht fühlt man sich durch das Internet übertragen auch irgendwie geschützt, doch dies ist nicht die beste Art eine Beziehung zu beginnen…

Sonstige Überraschungen beinhalten Kinder, von denen man nicht wusste, oder die Mutter beim Date.

Online Dating ist ein Minenfeld von Gefahren und Merkwürdigkeiten, und eigentlich gehört das Dating immer noch am besten in die „echte“ Welt. So sind Leute auch durch soziale Hemmungen gezwungen sich in gewohnter und respektvoller Weise zu verhalten. Das ist zwar etwas langweiliger, aber man muss die Wohnungstür dann nicht gleich doppelt abschließen!

Ein paar hilfreiche Tipps zum Daten und zum Thema Beziehung findet man auch auf traummann-angeln.de.

Eine Meinung

  1. Vieles von dem, was Sie hier aufzählen, sind lustige Kuriositäten und kleine Schummeleien. Das gehört eben dazu. Und darüber sollte man sich nicht aufregen. Eine Stufe höher liegt z.B. das Stalking. Aber auch dagegen kann man sich in der Regel doch ganz gut schützen. Ich denke, dass die wirklich gefährlichen Dinge (also kriminelle Naturen) glücklicherweise doch einen sehr winzigen Prozentsatz ausmachen. Aber als Frau sollte man schon die Augen offen halten. Man kann auch im realen Leben einen neuen Menschen kennenlernen mit einer kriminellen Natur.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.