Die Perricone Diät: Gesund Abnehmen

Aber auf was die Stars nicht alles schwören, mit teuren Fitnesstrainern und eigenen Köchen kann ja jeder seine Traumfigur erreichen. Die Perricone Diät soll jedoch auch dem normalen Moppelchen auf die Sprünge helfen und das mit viel Fisch und Gemüse.

Perricone Diät – das darf man essen und das nicht

Dabei sollen vor allem fettreiche Fische verzehrt werden und zwar möglichst drei Mal am Tag. Da man gleichzeitig sehr sparsam mit den Kohlenhydraten umgeht, die nach Perricone reines Gift für Haut und Körper sind, nimmt man sowieso nicht so schnell zu.

Kohlenhydrate sind nicht die einzigen, die man meiden sollte. Orangen, Möhren, Mangos, Erbsen, Säfte, Hartkäse, Reis…wer gerne ausgewogen isst, der wird die Ernährungsumstellung besonders schwierig finden, zumal die empfohlenen Nahrungsmittel alle etwas teurer sind, als die Verbotenen, oder wer kann sich drei Mal am Tag Seelachs leisten?
Natürlich ist die Liste nicht so kurz, neben Fisch stehen auch Beeren, grüner Tee, Eier über Eier (vorwiegend das Eiweiß), Nüsse, Bohnen und Truthahn auf dem Speiseplan.

Eine fragliche Ernährungsumstellung

Perricones Ansätze sind nicht falsch, denn eine runde Ernährung ist immer besser, als eine einseitige Diät, aber so rund scheint sein Ernährungsplan nicht zu sein, der alleinige Fokus auf die Omega-3-Fettsäuren und das konstante Essen von Fisch, Olivenöl und Salat hängt sicher bald jedem zum Hals raus und zu viel Fisch ist für Schwangere sogar gefährlich.
Dass die Diät selbst mit einer langen Produktliste aus Perricones Herstellung kommt, ist außerdem kritisch zu betrachten.

Viel Fisch, Eiweiß und viele Beeren – eine Diät, die auch von Grizzly Bären empfohlen wird. Während die Perricone Diät weitaus harmloser als so manch anderer Hollywoodtrend ist, gibt es dennoch gesündere Alternativen, denn das Ausklammern von Nahrungsgruppen ist niemals ein gutes Zeichen, zumal die teilweise arg dramatisierten Behauptungen über die Auswirkung von Kohlenhydraten und Zucker nicht wirklich mit Tatsachen übereinstimmen.

Einen Versuch ist es wert, aber die ideale Diät ist es leider nicht.

Keine Meinungen

  1. Gliederschmerzen können regelrecht zur Qual werden. Das kenn ich aus eigener Erfahrung. Bei mir hat als letzte Hoffnung der Ostheopat geholfen. Der hat herausgefunden das die Schmerzen nervlicher Natur waren und wusste sofort die richtigen Stellen zu drücken. Wenn man die Schmerzen einmal los ist, weiß man wie schlecht es einem vorher ging.

  2. Gliederschmerzen konnte ich erfolgreich bei mir behandeln mit kolledialem Silber und bis zu 30 Zitronen in der Woche. Ich habe wie eine Kur gemacht mit diesen natürlichen Sachen. Seither bin ich seit 3 Monaten beschwerdefrei.Silberwasser ist ein natürliches Antibiotika, entgiftet und macht vieles mehr.Hier habe ich ein Schreiben, was Silberwasser genau erklärt.http://www.forumgesund.ch/kolloidales-silber/Ich nehme es auch, wenn etwas in der Luft liegt. Seit vielen Jahren bin ich nicht mehr krank geworden.

  3. admin gelenkgesund

    Auch sehr junge Menschen können schon an Arthritis erkranken. Mein Arzt diagnostizierte 1994 bei mir eine beginnende schwere Rheumatoidarthritis. Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Medikamentennebenwirkungen kenne ich aus dieser Zeit gut. Im Sommer 1996 begann ich, eigene Übungen zu entwerfen und heilte mich damit vollständig. Seither habe ich gesunde und voll funktionsfähige Gelenke, kann in den Nächten durchschlafen, bin wieder fit und glücklich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.