Die perfekte Welle

Kaum zu glauben, aber wahr: Auch Dänemark kann mit guten Surfbedingungen mithalten. Die besten Surfspots befinden sich an der 500km langen Westküste von Jütland. Da aber der Winter in Nordeuropa bekanntlich kalt ist, sollte man, wenn man kein Eissurfer ist, sich doch lieber auf die Monate zwischen Mai und Oktober konzentrieren. Da die Küste steiler abfällt als die Küste der deutschen Nordsee, kann es zu richtigen Swells kommen. Vor allem bei Windsurfern beliebt ist Klitmoller, aber auch Wellenreiter kommen immer häufiger in das dänische Örtchen. Drei Spots gibt es dort: Einer in der Bucht nördlich vom Ort, der zweite liegt am Ende der Hauptstraße und hat eine kräftige Welle, aber auch auch ein fieses Muschelriff zu bieten. Der dritte Surfspot ist am Südstrand, auch "Bunkers" genannt. Sollten die Wellen in Klitmoller eher dürftig sein, dann einfach nach Vorupor ausweichen. Breiter Sandstrand, niedliche Fischerboote und eine gute Welle.

Eine Meinung

  1. Danke für den Insider-Tipp!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.