Die perfekte Welle – Surfen in Holland

Rund 280 km lange Küste steht Surfern zur Verfügung, um nach guten Wellen zu suchen. Bekannt und sehr beliebt ist der Ort Texel auf den Waddeneilanden. Die Strömung ist hier sehr stark manchmal, aber die Wellen können ganz brauchbar sein, überfüllt ist es aber so gut wie nie. Auch im Norden der Niederlande liegt Haarlem, ein Ort, der neben Surfshops auch eine sehr gute Welle bietet. Allerdings gibt es keinen Campingplatz in der Nähe und das Wasser kann schnell überfüllt werden, wenn der Swell gut ist.
Süd Holland
Die Surfhochburg Hollands ist das populäre Seebad Scheveningen, das allerdings sehr voll werden kann, wenn die Wellen auch nur annähernd so aussehen, als wenn man gut surfen könnte. Wenn die Unterkünfte in Scheveningen voll sein sollten, dann einfach nach Kijkduin ausweichen, dort gibt es noch einen Campingplatz und einige Chalets. Ein sehr guter Sopot ist Slufter, südwestlich Rotterdam. Ein kraftvoller Beachbreak und entspanntes Parken am Strand ist hier möglich. Nur Übernachtungsmöglichkeiten sucht man leider vergeblich.
Zeeland
Zeeland ist das Surfgebiet Hollands schlechthin. Das Seebad Domburg ist gemütlich und hat eine konstante, gute Welle vorzuweisen. Sollte sie mal zu kraftvoll sein, dann einfach nach Vlissingen ausweichen, denn dort gibt es einen geschützten Point Break. Surfshops und Unterkünfte gibt es genügend in Domburg.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.