Die Kolbrin Bibel: Wie glaubwürdig ist sie und wo kann man sie online nachlesen?

Was hat es denn nun mit dieser Bibel für eine Bewandtnis? Dieses Werk, auch „Bronze Buch“ genannt, wird als erstes jüdisch-christliches Dokument gesehen. Sie lagerte in der Abtei von Glastonbury (Großbritannien) und wurde in Sicherheit gebracht, als Edward I. im Jahr 1184 die Abtei niederbrennen ließ und seitdem wird sie angeblich von geheimen Gruppierungen gehütet.

In 1992 wurden einige Kopien gefertigt um das Werk für die weitere Zukunft zu bewahren. Heute sollen sich einzelne Exemplare z.B. in den USA, Großbritannien, Libanon, Neuseeland und dem Vatikan befinden.

Das Buch hat zwei Teile, einen ägyptischen und einen keltischen. Die ersten sechs Bücher gehören zum ägyptischen Teil.

Uraltes Wissen oder krude Verschwörungs-Theorie? Die Kolbrin-Bibel


Eine der Kernaussagen in der Schriften von Kolbrin lautet: „Wenn Blut auf die Erde tropft, wird der Verwüster erscheinen“. Ein schreckliches Szenario wird beschrieben: Große Desaster durch Feuer und Wasser, Tod und Verderben für alle Lebewesen. Die Verfechter dieser Theorie haben den 21.12.2012 als Tag des Weltuntergangs favorisiert. Und das, obwohl die Zeit gar nicht exakt berechnet werden kann.

Aber nicht nur von „normalen“ Katastrophen wird berichtet, es soll auch einen Polsprung mit allen seinen negativen Folgen geben. Kontinente werden sich verschieben, große klimatische Veränderungen finden statt. Dürreperioden, Überschwemmungen, Tsunamis nie gekannten Ausmaßes und noch einige Katastrophen mehr. Ein düsteres Bild.

Die Kolbrin-Bibel und der Planet Nibiru

Des Weiteren wird auch der Maya-Kalender herangezogen, der laut Interpretionen einiger Zeitgenossen 2012 ablaufen soll. Aber auch da streiten sich die „Gelehrten“. Nostradamus mit seinen düsteren Prophezeiungen wird ebenfalls zitiert. Es gibt Menschen, die dies alles sehr ernst nehmen und sich Bunker bauen, in denen sie dann die Verwüstungen und das Chaos überleben wollen.

Immer wieder ist von „Planet X“, seine weiteren Namen sind u.a. roter Stern, Nibiru, der Zerstörer, die Rede. Dabei ist dieser Stern oder Planet physikalisch gesehen weder das Eine noch das Andere. Er ist schlicht ein „Brauner Zwerg“ aber sowohl seine Masse als auch das Volumen sind wesentlich größer als das unserer  Erde.

Er hat eine Umlaufzeit von ca. 3657 Jahren und wenn diese Zeitspanne um ist, kommt er der Erde gefährlich nahe. Das letzte Mal geschah dies ca. 1600 vor Christi Geburt. Die zehn biblischen Plagen sollen die Auswirkungen dieses Ereignisses gewesen sein. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass die Juden das Ende dieser unheilvollen Passage des Zerstörers bis heute als Passahfest feiern. Auch den alten Ägyptern war dieser Planet X bekannt und sie sollen ihre Pyramiden danach ausgerichtet haben.

Die Schriften von Kolbrin sind im Internet verfügbar

Einige Menschen glauben, dass Nibiru bevölkert ist von einer Spezies namens Annunaki. Diese Annunaki kamen vor über 440 000 Jahren auf unsere Erde um Gold abzubauen und versklavten die damaligen Erdbewohner, die diese Arbeit für die Annunaki erledigen sollten. Es geht aber noch weiter: Diese fremden Besucher erschufen den Homo Sapiens, indem sie Gene der Affen mit ihren eigenen kreuzten.

Ob das wirklich so war, sei dahin gestellt. Die NASA hat zumindest eingeräumt, das der Planet X tatsächlich existieren könnte. Diese Aussage wurde allerdings später wieder zurückgenommen. So ist es natürlich kein Wunder, dass Verschwörungstheorien blühen und gedeien. Es hat in der Vergangenheit diverse Ankündigen eines Weltunterganges gegeben, aber die gute alte Erde dreht sich immer noch. So bleibt es jedem Einzelnen überlassen, seine Schlüsse zu ziehen und sich entsprechend zu verhalten.

Im Internet gibt es einige Möglichkeiten, die Schriften des Buches von Kolbrin auf deutsch kostenlos zu lesen. Wer die Originalversion in englisch nachlesen will, findet eine etwas reichhaltigere Auswahl.

Hier finden Sie einen Auszug der Kolbrin-Bibel auf deutsch.

3 Meinungen

  1. Danke für die Infos!! Annunaki, Kolbrin Bible etc…

    Ich werde jetzt meine eigenen Recherche machen über die Bible Kolbrin, da die Regierungen uns alles verheimlicht 😉

    Peace Love & Harmony
    Thank you!!
    Lisa

  2. Aha, weil ein opiumberauschter Mensch etwas vor 3000 Jahren aufgeschrieben hat, ist das also ein Beweis für irgendwas. Bestimmt ein gutes Drehbuch für einen monumentalen, archaischen Sandalenfilm. Genau wie die „richtige“ Bibel, Koran, von Däniken, usw usw usw… „Folgt ihm, er hat die heilige Sandale!“

    • Das selbe könnte man über die Schreiberlinge des Alten- und Neuem Testament ebenfalls sagen. Vor allem Daniel. Dessen Horrorzenarien lassen nichts Gutes erahnen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.