Die japanische Miso Suppe: Ein einfaches Rezept

Traditionell lässt sich das einfache Rezept je nach Lust und Laune variieren, während die klassische Variante nicht mehr als Frühlingszwiebeln und Tofu beinhaltet, können auch Pilze, Sojasprossen oder kleine Reisküchlein dazu gereicht werden.
Zum Frühstück wird die Miso Suppe normalerweise mit Reis als Beilage verspeist. Dabei werden die festen Zutaten mit Stäbchen gegessen, während die Suppe selbst aus der Schüssel getrunken wird.

Im Rahmen des japanischen Frühstücks wird Miso Suppe in der Regel mit Reis, geräuchertem Fisch, Salat und gegebenenfalls einem gerollten, oft mit Gemüse gefülltem Omelette serviert. Eine eingelegte Pflaume, die als „Ume“ bezeichnet wird, gehört normalerweise einleitend zum Frühstück und soll die Lebensgeister wecken.

Miso Suppe: Die Zutatenliste

Zutaten für Miso Suppe

  • 1l Wasser
  • 2Tl Dashi Pulver/Instantfischbrühe (aus dem Asialaden)
  • 2El Misopaste
  • 1 Frühlingszwiebel klein geschnitten
  • Tofu (gewürfelt)

Zutaten für Variationen

  • Kartoffeln (gewürfelt)
  • Pilze
  • Fisch
  • Algen
  • Sojasprossen

 

Miso Suppe: Die Zubereitung

1
Das Wasser zusammen mit dem Dashi Pulver und den festen Zutaten (außer der Miso Paste) erhitzen.

2
Die Miso Paste mit etwas Brühe separat verrühren, so dass man sie ohne Klümpchenbildung in die Suppe geben kann. Das sollte kurz vor dem Servieren passieren. Nachdem das Miso hinzu gefügt wurde, sollte die Suppe nicht mehr kochen.

3
Zum Servieren kann man Reis oder kleine Reiskuchen reichen.

Tipps und Hinweise

  • Pro Liter Flüssigkeit werden ca. 2EL Misopaste hinzu gefügt.
  • Wer sich Miso Pulver besorgt, sollte im Shop nach den Maßangaben fragen, da eine Überdosierung den Geschmack verderben kann.
  • Der Name der Miso Suppe hat keinerlei mystische Bedeutung, sondern beschreibt einfach die Geschmacksgebende Hauptzutat Miso, eine fermentierte Sojabohnenpaste, die man hierzulande, wie auch die anderen Zutaten, in Asiashops und gut sortierten Supermärkten kaufen kann.
  • Das Miso kann man übrigens in verschiedenen Geschmacksstärken erstehen, wobei das rote Miso, beziehungsweise das dunklere Miso meistens einen stärkeren Geschmack hat, als das milde, weiße oder hellere Miso.
  Zubereitungszeit: 10-15 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Keine Meinungen

  1. Ich habe persönlich auch gute Erfahrungen mit Abdeckhauben gemacht. Die kommen bei uns vor allem im Herbst zur Anwendung, oder, wenn wir im Urlaub sind. Dadurch werden die Möbel vor Umwelteinflüssen geschützt, wenn sie mal nicht benötigt werden. Im Winter stellen wir sie dann immer rein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.