Die etwas andere WM: Deutschland holt 11 Titel beim RoboCup

(Bildmontage: PixelQuelle.de/kaarsten)


BREMEN (dpa) – Zum erstenmal war Deutschland der Austragungsort der Weltmeisterschaften im Roboter-Fußball. 440 Teams aus 36 Ländern, darunter ein reines Mädchenteam aus dem Iran, traten in unterschiedlichen Wettbewerben gegeneinander an. 
 
Das in der Bremer Messe stattfindende Ereignis, war mit 2600 Teilnehmern und ca. 13600 Besuchern das bisher größte Event der internationalen Robotik. Nach den Finalbegegnungen am Sonntag liegt Deutschland mit elf Titeln im Nationenvergleich vorne. Zweiter wurde China mit neun und Dritter Japan mit sechs ersten Plätzen. Die Gewinner aus Deutschland stellten Mannschaften aus Osnabrück, Bremen, Stuttgart, Freiburg und Dortmund.
 
Nachdem jetzt nicht nur die Damen sondern sogar unsere Androiden WeltmeisterInnen sind, kann doch heute Nachmittag in Berlin nichts mehr schiefgehen!
 
Die Chefarztfrau

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.