Die Deutschen und der Fortschritt, Teil II

Damals schrieb ich dies. Und jetzt der Stand von heute:

Ein Bundesland geht mutig voran. Es hat offenbar Früchte getragen, dass das Saarländische Innen- und Wirtschaftsministerium eine Studie "Segway im öffentlichen Verkehrsraum" hat erstellen lassen. Nun gibt es sogar eine Zulassung, wie im aktuellen „Markt und Mittelstand“ (06/2007) zu lesen ist. Aber mit welchen Auflagen? Es sind derer viere:

  1. Ein Mofaführerschein (Ich schmeiß mich weg. Bedenken Sie: In Österreich gilt Segway = Fahrrad)
  2. Eine Schulung durch den Hersteller
  3. Ein Versicherungskennzeichen – und – als absoluter Höhepunkt
  4. Eine Ausnahmegenehmigung des saarländischen Innenministeriums

Auf diesen bürokratischen Overkill wäre auch Kaiser Wilhelm stolz gewesen. Schade, dass er das nicht mehr erleben kann. Auf dem Photo hat’s sogar den Amtsschimmel umgehauen…

Faktenquelle: Markt und Mittelstand 06/2007
Bildquelle: http://www.pixelio.de/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.