die Chinesischen Sternzeichen im Überblick

Ratte
Ratte-Geborene sind schlau, gewitzt und intelligent. An Selbstbewusstsein mangelt es ihnen mit Sicherheit nicht. Trotz aller Querelen gehen sie frohgemut durch ihr Leben. Sie arbeiten hart und mit sehr viel Liebe zum Detail. In Geldsachen sind sie meist vorsichtig, wenn nicht sogar ein wenig geizig. Geld von einer Ratte leihen? Wohl eher nicht!

Büffel
Büffel-Geborene sind fleißig, geduldig und einer von ihnen hat mit Sicherheit das Sprichwort – “Reden ist Silber und Schweigen ist Gold!“ – erfunden. Sie gehen beharrlich ihren Dingen nach und sind als Freunde unbezahlbar. Allerdings sind sie sehr leicht erregbar und neigen dazu, eigensinnig und hartnäckig zu sein.

Tiger
Tiger sind sensibel und sehr gefühlvoll, aber auch nachdenkliche Menschen. Sie neigen aber auch dazu, ungeduldig zu sein. Man bringt einem Tiger-Geborenen gerne Respekt entgegen, dennoch gerät er selber manches Mal in Autoritätskonflikte mit anderen Machern. Wichtige Entscheidungen trifft der Tiger sehr ungern und schiebt diese möglichst lange raus. Das führt dazu, dass sie dann leider oft zu schnell und unüberlegt handeln. Mut zum Risiko und Erfolg pflastert ihren Weg. Trotz ihres Misstrauens haben sie viel Mut und Tapferkeit in sich. Kurzum: der Tiger ist der geborene Anführer!

Hase
Hasen sind talentiert und ehrgeizig. Zudem beliebt und gute Gesellschafter, daher stehen sie oft im Mittelpunkt. Sie sind dennoch eher pessimistisch und scheuen Veränderungen. Geduld und Gutmütigkeit sind ihre Stärken, wenngleich auch Schwächen. Im Geschäftlichen entscheiden sie intuitiv und clever, aber nie riskant. Sie lieben alles Künstlerische und haben ein schönes Zuhause.

Drache
Der Drache war das Symbol der chinesischen Kaiser. Von seinem Drachenthron herab herrschte dieser über sein Reich. Sein vorbildliches Leben beeinflusste, dem konfuzianischen Idealbild entsprechend, den ganzen Erdkreis positiv.
Drachen-Geborene sind gesund, energiegeladen und leben lange. Leider sind sie auch sehr leicht erregbar, oft ungeduldig und hartnäckig. Dabei sind sie immer zuverlässig, selbstbewusst, ehrlich und mutig. Sie streben nach Harmonie und haben einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie sind Perfektionisten und verlangen die Perfektion auch von ihren Mitmenschen.
Der Drache ist der geborene Siegertyp und das exzentrischste aller chinesischen Tierkreiszeichen.

Schlange
Schlangen benötigen ein finanziell stabiles Umfeld und sehr viele Freiheiten. Ihre Liebsten sollten hingegen eher häuslich veranlagt und tolerant sein. Zusammenfassung: Schlange-Geborene gelten als tiefsinnig und weise. Probleme lösen sie niemals übereilig mit dem Bauch, sondern in Ruhe und mit logischem Verstand. In Gelddingen haben sie einen guten Riecher, halten ihr Vermögen, fast geizig wirkend, zusammen. Sie stehen bei sich meist an erster Stelle, haben aber dennoch Mitgefühl für andere Menschen und sind hilfsbereit.

Pferd
Pferde-Geborene sind sehr beliebte Mitmenschen. Sie scheinen immer gut gelaunt und können gut mit ihren Finanzen umgehen. Sie sind weise und mit künstlerischem Talent gesegnet. Sie wirken ungemein anziehend auf das andere Geschlecht, leider können sie aber nicht wirklich gut damit umgehen.
Mit Ungeduld und Heißblütigkeit treten sie Allem entgegen, was ihren festen Tagesablauf stört.

Ziege
Ziegen sind still, freundlich und gutmütig. Unter ihnen findet man viele Künstler, zudem sind sie unwahrscheinlich elegant. Sie neigen dazu nachdenklich, schüchtern und pessimistisch zu sein. Nur dann, wenn sie es müssen, vertreten sie ihren Standpunkt mit Leidenschaft und Nachdruck.

Affe
Affen sind schlau, pfiffig und sehr flexibel. Probleme lösen sie mit Leichtigkeit und sehr erfinderisch. Sie besitzen einen guten Menschenverstand, sind wissbegierig und gelehrig. Sie packen zu erledigende Dinge unmittelbar an und sind daher sehr erfolgreiche Zeitgenossen. Der Erfolg steigt ihnen jedoch leicht zu Kopf, sodass sie dazu neigen, herablassend und überheblich zu ihren Mitmenschen zu sein.

Hahn
Hahn-Geborene sind exzentrische, nachdenkliche und fähige Mitmenschen. Sie übernehmen gerne zu viele Aufgaben gleichzeitig und wirken daher gestresst. Die Enttäuschung bei gelegentlichen Patzern ist hier garantiert! Mit ihrer aggressiven Ader ecken sie schon mal an und bleiben, falls nötig, eher Einzelgänger. Einsamkeit trotz Beliebtheit macht sie ängstlich.

Hund
Hunde-Geborene haben viele Eigenschaften, die nicht nur in China beliebt sind. Sie gelten als loyal, ehrlich, freundlich, zuverlässig und verschwiegen. Sie mögen keine Veränderungen und gelten als konservativ. Andersherum sind sie exzentrisch, eigensinnig und manches Mal egoistisch. Sie scheren sich nicht um das Erlangen von materiellen Dingen. Innere Werte zählen mehr und werden verteidigt. Ihre moralischen Ansprüche sind sehr hoch und jede Verfehlung wird von ihnen kommentiert.

Schwein
Schwein-Geborene sind galante und echte Kavaliere. Sie setzen ihre gesamte Energie für ihre Taten ein und verfolgen ihren Weg ohne aufzugeben oder zurückzuweichen. Sie haben das Glück der Tüchtigen und erreichen ihre Ziele. Freunde wählen sie mit Bedacht aus, und auf einen Schwein-Freund kann man zählen! Sie wissen gerne Bescheid und informieren sich gut. Trotzdem sind sie nicht geschwätzig und gehen nach Möglichkeit Streit und Diskussionen aus dem Weg.

7 Meinungen

  1. Interessant wäre auch ein Vergleich der abendländischen und chinesischen Sterrnzeichen, besonders im Hinblick auf deren Deutung. Zunächst finde ich es aber aufschlussreich, wie die chinesischen Tierkreiszeichen entstanden sein sollen, nämlich durch Buddhas Neujahrseinladung an die Tiere. Auch hieran zeigt sich, dass der Buddhismus eine sehr positive Einstellung zu den Tieren hat, die sich fundamental von der im Abendland unterscheidet. Im übrigen nehme ich an, dass man zur tieferen Deutung der chinesischen Sternbilder sich auch mit chinesischer Denkweise beschäftigen muss.

  2. Und wann war diese Buddha – Einladung, dieses Neujahrsfest?
    Wann beginnt die Zählung ?

  3. Ein genaues Datum, wann die Sage von der Einladung der Tiere durch den Buddha entstanden ist, lässt sich nicht angeben. Wahrscheinlich stammt diese Geschichte aus der Zeit zwischen 500 und 800 unserer Ztr., denn zu jener Zeit hatte sich der Buddhismus in China entfaltet und wurde zu einem festen Bestandteil des öffentlichen Lebens. Die Einladung bezieht sich auf das chinesische Neujahrsfest. Dieses ist ein Frühlingsfest, das sich nach dem traditionellen chinesischen Bauernkalender richtet. Beginnend mit dem neuen Mond des ersten Monats des neuen Jahres, liegt es zwischen dem 20. Januar und dem 21. Februar.

  4. Bier-Adventskalender? Das ist dann eine Kiste Bier, mit 24 beschrifteten Flaschen, oder? Ja, eine lustige Idee. Aber wenn – dann bitte mit 24 verschiedenen Sorten 🙂

    Ich hab übrigens dieses Jahr auch mal versucht, einen Kalender zu basteln. Das Ergebnis kann man hier bewundern: http://bit.ly/4Wkf3T

    Gruß, Manuel

  5. Bierkalender mit verschiedenen Sorten, ja die Idee hatte ich auch schon. Ist man mit mindestens 57€ dabei. Als Student etwas arg, aber für den ein oder anderen doch supi.
    Mein diesjähriger Adventskalender besteht unter anderem aus einzelnen Puzzelteilen, dieses Puzzel gelöst kann dann gegen einen Tamkgutschein eingetauscht werden. Wahlweise auch Kinokarten, Gutschein für ein Restaurantbesuch oder ähnliches…

  6. Schöne Ideen 🙂

  7. Jeder freut sich über einen selbstgemachten Adventskalender.
    Man sollt enur nicht jedes Jahr das Gleiche basteln, imme rmal wieder neue ANregungen suchen. Vielen Dank dafür

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.