Die Assassin’s Creed: Revelations Gerüchte zusammengefasst

Alles begann mit Spekulationen um einen neuen Helden im Assassin's Creed Nachfolger. Dieser wurde ganz schnell als Assassin's Creed 3 promoted. Später wurde bekannt: Das Spiel heißt Assassin's Creed: Revelations und ob es nun ein dritter Teil ist oder nicht, wurde immer fragwürdiger. Jetzt ist es „nur noch“ ein Aufguss des zweiten Teils. Viel bleibt von den vermeintlichen Gerüchten somit nicht mehr übrig. Die Spekulationen sind vorsichtiger und von offizieller Seite wird weiterhin ein Schweigen nach Maß zelebriert. Was können wir als Fakten erachten und wie viele Gerüchte stehen noch im Raum? Wagen wir den Schritt ins Mittelalter oder wo auch immer unsere Reise am Ende hinführt.

Assassin's Creed: Revelations auf den Kopf gestellt

Manche reden spöttisch vom Vollpreis-Update, andere sehen in Revelations wichtige Erkenntnisse. Wir schauen und zunächst die Figuren an und sehen Ezio Auditore da Firenze, den Assassinen des letzten Teils und Original-Assassine Altair. Ja richtig, gleich beide Assassin's Creed Helden werden Teil von Revelations werden. Zeitsprünge garantiert, denn beide sind in unterschiedlichen Epochen zuhause. Altair ist am Ende des 12. Jahrhunderts unterwegs, während Ezio sich im späten 15. Jahrhundert herumtreibt.

[youtube a91WzlVYj6A]

Erzählt wird die Geschichte wohl ein weiteres Mal über Desmond aus dem Jahr 2012, der per Animus, einen Gedankencomputer, die Geschichten seiner beiden Vorfahren erleben muss. Gezwungen vom Templerorden der Abstergo Industries. Der Handlungsort von Ezio wird das alte Konstantinopel, heutiges Istanbul, sein. Nicht nur Desmond wird versuchen Altair zu verstehen, auch Ezio sucht nach den Beweggründen des geheimnisvollen geschichtlichen Doppelgängers. Ist er vielleicht auch in Konstantinopel?

Womöglich, denn einige interessante Anhaltspunkte liefern Fans, die durch den Doppelkopf im fünften Facebook-Teaser (siehe Video oben) das Emblem des Byzantinischen Reichs und dem Zentrum Konstantinopel sehen, welches in voller Blüte zu Altairs Lebzeiten den osmanischen Raum regierte. Ebenso Altairs Geburtsort, wie man annimmt. Viel Platz zur Spekulation, den wir mit einer Tuch hinter uns vorerst bedecken. Viel wichtiger ist was mit Desmond passiert, denn er agiert als dritter Held in der Gegenwart, welche den Handlungsrahmen entscheidend beeinflussen soll.

[youtube tbygK9AbmR4]

Release für Konsole und PC ganz ohne Zeitreise

Da steht einiges an und wenn der Name das verspricht was er hält, dann erfahren wir womöglich endlich mal die Zusammenhänge zwischen diesen Personen. Wie die Umsetzung der Zeitreise vonstattengehen wird, ist nicht bekannt, dass wir hier aber ein echt interessantes Stück vorgesetzt bekommen, macht die Live-Tech-Demo der E3 mehr als deutlich.

Im November diesen Jahres wird Assassin's Creed: Revelations für Xbox 360, PC und der PlayStation 3 auf den Markt kommen. Fans sollten sich in diesem Monat besser nichts vornehmen!

Keine Meinungen

  1. Danke für dieses tolle Review! Das Spiel ist auf meiner „Weihnachts-Geschenkeliste“ notiert. Liebe Grüße

  2. OMG die sieht doch nicht mehr wie die gute alte Lara aus :-(.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.