Die Anwendungsmöglichkeiten der Hypnose in der Medizin

Hypnose und Medizin – dies ist für viele Menschen nach wie vor unvorstellbar, die das Versetzen von Personen in Trance für Scharlatanerie halten. Dabei nimmt die Hypnose in den letzten Jahren eine immer wichtigere Stellung in vielen Bereichen der Medizin ein. Mittlerweile sind in Deutschland über 2000 Menschen in Hypnosegesellschaften organisiert – meist Zahnärzte, Psychologen oder Allgemeinmediziner.

Anwendung bei psychisch bedingten Leiden

Immer mehr Psychotherapeuten investieren viel Zeit in eine Hypnoseausbildung. Besonders bei tiefenpsychologischen Therapiemethoden wie der Psychoanalyse kommt die Hypnose mittlerweile häufig zum Einsatz. Der Therapeut lenkt das Unterbewusstsein von Patienten mit Angststörungen, Depressionen, Traumata und anderen psychisch bedingten Leiden während der Trance auf die Ursachen ihrer Störungen. Weiterhin kommt die Hypnose auch in der Gesundheitsvorsorge zum Einsatz. So bieten heute zahlreiche Experten eine Raucherentwöhnung per Hypnose an. In mehreren Sitzungen nutzen sie den Zugriff auf das Unterbewusstsein des Patienten, um die Ursachen für die Nikotinsucht zu ergründen und zu beseitigen. Auch andere Suchterkrankungen wie Alkohol- oder Drogensucht sowie Essstörungen und Übergewicht können mit Hypnosesitzungen behandelt werden.

Hypnose statt Narkose

Ein mittlerweile sehr weit verbreitetes Anwendungsgebiet der Hypnose in der Medizin ist ihr Einsatz beim Zahnarzt. Gerade Patienten mit einer Zahnbehandlungsphobie können auch durch Betäubungsspritzen nicht von ihrer Angst befreit werden. In Trance versetzt, nehmen die Patienten die Behandlung zwar wahr, verspüren aber keine Schmerzen und Ängste mehr. Kleine operative Eingriffe werden an einigen Kliniken ebenfalls mithilfe von Hypnose durchgeführt. Dazu wenden Mediziner die Methode der Hypno-Sedierung an, bei der der Patient statt einer Vollnarkose eine Kombination aus Hypnose und Beruhigungsmitteln erhält. Auch bei der Geburt kommt die Hypnose immer häufiger zum Einsatz. Frauen, die sich besonders vor den Geburtsschmerzen ängstigen, werden durch die Trance beruhigt, ihre Schmerzen werden gelindert und sie benötigen keine Schmerz- und Beruhigungsmittel. Des Weiteren hat sich die Hypnose bei der Entnahme von Knochenmark bei Leukämiepatienten bewährt.

Hypnose: Wirkungsvolle Hilfe in der Medizin

Immer mehr Mediziner und Psychologen absolvieren eine Hypnoseausbildung, weil sie das Versetzen von Patienten in Trance als wichtiges Hilfsmittel bei vielen Behandlungen erkannt haben. Die Patienten werden ruhiger, verlieren Anspannung und Ängste und werden von Schmerzen befreit. Für weitere Informationen, wenden Sie sich an http://www.hypnose-muenchen.de/hypnose-lernen/.

Image. styleuneed – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.