Die 10 schönsten Songs von Whitney Houston; In Andenken an eine RnB Königin

Whitney Houston wurde am 9. August 1963 als Whitney Elizabeth Houston geboren und war eine der erfolgreichsten schwarzen Künstlerinnen ihrer Zeiten, ebnete vielen RnB Stars den Weg. Mit Verwandten wie ihrer Mutter Cissy Houston, den Cousinen Dionne und Dee Dee Warwick, sowie der Taufpatin Areatha Franklin war schon früh klar, dass Houstons Zukunft in der Musik lag.

Bereits als Teenager sang sie mit den größten Stars, in Chaka Khans „I'm every woman“ trat sie schon mit 15 Jahren als Backgroundsängerin auf, später würde sie diesen Song selbst auf dem Soundtrack zu „Bodyguard“ performen.
Sie modelte und sang als Teenager, doch schon bald zeigte sich, dass ihr Talent vor dem Mikrofon lag. Mit 20 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag.

Besonders in den 80er und 90er Jahren war sie eine der bedeutensten weiblichen Sängerinnen, wurde als erste Afro-amerikanische Künstlerin von MTV in der Dauerschleife gespielt, egal wo die Reise für Whitney Houston endete, erinnern sollte man sich an die Erfolge und den Einfluss, den sie noch heute auf Popmusik hat.

Whitney Houston : Die Top 10

1

I will always love you

Der Song, den Dolly Parton schrieb, als sie sich von ihrem Manager und Liebhaber trennte, wurde erst mit Houstons Interpretation zu einem wirklichen Hit. Als Soundtrack zur Schmonzette „Bodyguard“ besang Whitney Kevin Costner und sorgte für einen Millionenhit. Parton war darüber übrigens nicht erbost, sondern freut sich heute noch über die Tantiemen die auf ihr Konto fließen, wannimmer der Song irgendwo gespielt wird.
[youtube rEJlrGfsahk]

2

One moment in time

1988 nahm Whitney den Song für die olympischen Spiele auf, geschrieben wurde er von Albert Hammond und John Bettis, die sich von Elvis Presley inspirieren ließen, so unglaublich das klingt.
[youtube A0Risi0TKsM]

3

I wanna dance with somebody

Dass Whitney nicht nur die Diva für die großen Liebesballaden war, zeigte sie 1987. Geschrieben wurde der Discohit von George Merrill und Shannon Rubicam, die eigentlich einen Song für sie im Kopf hatten, den sie selbst als Band (Boy meets Girl) performed hatten. Doch irgendwie passte „Waiting for a star to fall“ nicht so ganz auf die damals 24-jährige Sängerin.
Schlussendlich kamen Merrill und Rubicam (die bereits „How will I know“ schrieben) auf diesen süßen Popsong, der sich immer noch gut in jeder Disco macht und zu dem man nur im 80er Stil tanzen kann.
Übrigens dachte Houstons Manager anfangs nicht, dass der Song ein Hit werden könnte. Naja, jeder kann sich mal irren.
[youtube cgrAKhm8DcY]

4

I have nothing

Auch dieses Liebeslied findet sich auf dem Bodyguard-Soundtrack und gehört zu den Songs, den besonders weibliche Castingshow Kandidatinnen gerne singen, um ihre Talente zu zeigen, denn wer diesen Song singen kann, kann alles singen.
[youtube kSfsUTIIJ0U]

5

How will I know?

Eigentlich wurde dieser Song für Janet Jackson geschrieben, deren Management war jedoch nicht überzeugt und meinte, der Song wäre zu schwach. Houstons Manager war nicht so störrisch und freute sich sehr über den RnB-Pop Crossover. Ob später in Jacksons Team Köpfe rollten, als der Song zu einem absoluten Hit wurde?
[youtube W029a0tSyls]

6

My love is your love

Obwohl man sie nie wirklich dazu zählte, war „My love is your love“ Whitneys Besuch in der urbanen Gegend des RnB, was nicht zuletzt an Wyclef Jean lag, der dem Ganzen einen Reggae-Touch gab. Daher gibt es auch in diesem Song einen Hauch an sozialen Themen, die in vielen Songs der Diva ansonsten eher ausgeklammert wurden.
[youtube ZXb8gIhxYaE]

7

Saving all my love for you

Whitneys erster Nummer 1 Hit war eigentlich recycled, denn schon 1978 wurde er von Marilyn McCoo und Billy Davis Jr. vorgetragen. Das sogar äußerst gut, aber Ende der 70er war man schon nicht mehr in der Stimmung für Disco-Lounge, weshalb Whitneys etwas dramatischere Version von 1985 wohl eher dem Zeitgeist entsprach.
[youtube AIV2rYBPZcM]

8

Hold Me

Dieses Duett bot die erste Single, die Houston jemals veröffentlichte und wurde auf dem Album „Whitney Houston“ gefeatured. Mit diesem Album schrieb sie Musikgeschichte, da es kaum andere Alben junger, weiblicher Afro-Amerikanerinnen gab, die sich weltweit so gut verkauften, wie Houstons Debüt.
[youtube SPrsiXL88x4]

9

Whitney und Mariah Carey – When you believe

Zum eher mittelmäßigen DreamWorks Zeichentrick „der Prinz von Ägypten“ gab es mit „When you believe“ ein Duett, von dem niemand dachte, dass es möglich wäre, da man allgemein spekuliert hatte, dass sich Carey und Houston nicht leiden könnten.
In Amerika war er nur halb so berühmt wie in Europa, wo er quasi durch die Decke ging, warum hier und nicht in den USA wird wohl ewig ein Rätsel bleiben.
[youtube 5DI3Lu6hICA]

10

Step by Step

Der Hit wurde im Original von Annie Lennox gesungen und geschrieben, wurde aber zu einem Erfolg, nachdem er in Whitneys Film „Rendezvous mit einem Engel“ aufkam. Whitney veränderte den Song später ein wenig und Lennox sang sogar im Background mit, man sieht, die großen Zickenkriege, die bei weiblichen Musikern erwartet werden, sind doch seltener, als geglaubt.
[youtube 1CRSDAatTfM]

3 Meinungen

  1. Sehr traurig. Sie war einer der größten Sängerinnen unserer Zeit.

  2. Wieso gibt es hier ein Kommentarfeld, wenn man gar keine Kommentare abgeben kann?

  3. Hallo DJ Mannheim,

    Unsere Kommentare gehen erst einmal durch die fähigen Hände unserer Redaktion, damit keine Spams und andere unschöne Dinge (etwa Beleidigungen u.Ä.) nicht hier landen.

    Mit besten Grüßen,

    Juliane

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.