Diabetes Typ 1 und Typ 2

Diabetes Typ 1

Bei Typ1 muss im Gegensatz zu Typ 2 auf jeden Fall von Anfang an Insulin gespritzt werden. Die Patienten sind meister sehr schlank. Diese Art der Zuckerkrankheit, wie Diabetes noch genannt wird, wird auch Jugendzucker genannt, weil sie häufig in jungen Jahren auftritt. Es gibt verschiedene Therapieformen, die aber immer mit Insulinspritzen zu tun haben. Manche Diabetiker spritzen 2-Mal täglich andere häufiger, das heißt vor jeder Mahlzeit, je nach Art der Therapie.

Diabetes Typ 2

Die Typ 2 der Zuckerkrankheit resultiert aus falschem Essverhalten, was die Bauchspeicheldrüse überfordert. Man kann dieser Form der Krankheit am Anfang noch mit einer Diät und gesundem Essverhalten beikommen. Manchmal ist es aber auch nötig Tabletten einzunehmen. Erst bei spät entdecktem oder sehr schwerem Diabetes ist das Spritzen von Insulin nötig. Mittlerweile gibt es für Typ 2 Diabetiker auch andere Möglichkeiten Insulin zuzuführen. Eine dritte Form des Diabetes ist der Schwangerschaftsdiabetes, der wie der Name schon sagt nur in der Schwangerschaft auftritt. Bleibt er aber unbehandelt, ist das Risiko für das Kind, später an Diabetes zu erkranken massiv erhöht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.