Deutsches Zusatzstoffmuseum Hamburg: Wissen was im Essen ist

Im Deutschen Zusatzstoffmuseum Hamburg wird dann auch jedem klar, dass nicht immer alles wirklich verträglich ist, was da so in den Kühltruhen und Supermarktregalen herumsteht und zum Kauf feilgeboten wird. Ganz im Gegenteil: Einige Lebensmittel, so klärt die Homepage des Museums auf, gäbe es so gar nicht, oder aber, sie wären so teuer, dass man Sie nicht verkaufen könnte. Nehmen wir Fertigsuppen: Würde man alle Zusatzstoffe weglassen blieben nur noch eine halbe Hand voll gefriergetrockneter Abfall und ein Haufen Salz. Würden Sie das essen?

Zusatzstoffe im Essen

Da sagt natürlich jeder erstmal Nein, dennoch geben viele Verbraucher zu, beim Essen auf Zusatzstoffen nicht zu achten, bzw. bewusst darauf hereinzufallen, weil die behandelten Lebensmittel meistens nicht nur billig, sondern eben auch praktisch sind.

Doch was, wenn man darauf achtet? Ist man in diesem Fall vor Zusatzstoffen geschützt?  Wieder ist ein klares „Nein“ die Antwort. Das Museum in Hamburg setzt auch an dieser Stelle an und bietet Aufklärung: Wo sind die Zusatzstoffe versteckt? Wie werden Sie verschleiert und: Wie kann man sie trotzdem umgehen. Dies alles und noch viel mehr (z.B. Vorträge und andere Events) kann man ganzjährig im Deutschen Zusatzstoffmuseum in Hamburg erleben, erfahren und lernen.

Deutsches Zusatzstoffmuseum Hamburg

Auf der Brandenburger Schleuse
Grossmarkt, Tor Ost
20097 Hamburg

Telefon: 040 3202-7757

Öffnungszeiten:
Mittwoch und Freitag:  11 – 17 Uhr
Donnerstag:  14 – 20 Uhr
Samstag – Sonntag:  11 – 17 Uhr

Eintritt:
Erwachsene:  3,50 EUR
Kinder unter 18, Studenten, Senioren:  1,50 EUR
Gruppen ab 10 Personen: 2,00 EUR
mit Führung: 2,50 EUR

Schulklassen: pro Person: 1,00 EUR
Mit Führung:                    1,50 Euro


Anfahrt mit dem Auto:

Geben Sie bei Google Maps die Adresse ein und wählen Sie aber nicht die Route „Tor West“, sondern „Tor Ost“. Das Zusatzstoffmuseum befindet sich direkt zwischen Amsinckstraße und Oberhafen (Großmarktgelände Hammerbrook). Weitere Informationen zur Anfahrt und die genauen Daten für das Navi finden Sie auf der Homepage des Museums.

Anfahrt mit den Öffentlichen:
Bushaltestelle „Billhorner Brückenstraße“ mit den Linien 120, 124, 34

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.