Designerkleider von Stardesigner und zum selbst Herstellen

Wir sehen Sie jedes Jahr wieder auf den Laufstegen von Paris, Mailand und New York: Traumhafte Designerkleider von Vivienne Westwood, Prada und Dior. Dieses Jahr ganz besonders gefragt ist wieder der Walle-Walle-Look bei Designerkleidern: Romantisch, verspielt, mädchenhaft und ein bisschen was vom Hippiestil ist auch dabei.  Doch für so eine Kreation muss frau schonmal einige Tausend Euro bezahlen.

Günstiger ist da das selber nähen der Designerkleider, dafür benötigt man aber nicht nur eine Nähmaschine, sondern auch Schnittmuster, Geschick und Talent. Wer weder Nähmaschine noch Ahnung von der Bedienung selbiger hat, muss nun trotzdem nicht in Sack und Leinen gehüllt den Sommer begehen: Designerkleider kann man sich auch aus schon vorhandenen Textilien „basteln“.

Designerkleider herstellen ist einfach!

Zum Basteln eines Designerkleides benötigt man die Grundausstattung zum Nähen (Nadel und Faden), Ein paar Holzketten aus dem Billigladen, Perlen, Schmuck, Knöpfe oder Stoffreste sowie einen sehr langen und weiten Rock.  Den bestückt man mit Trägern, die man einfach aus Holzketten, Stoffresten oder sonstigem anfertigt. Das Designerkleid ist nun eigentlich schon fertig, wenigstens die „Rohfassung“. Nun sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wenn man sich gut anstellt, ist das Ergebnis mit den Designerkleidern eines teuren Modeschöpfers kaum zu unterscheiden. Und das beste: Wenn die Saison zu Ende ist, kann man den „Bausatz“ auch einfach wieder auseinander nehmen und weiter verbasteln!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.