Der Tempelhofer Park: Ehemaliger Flughafen wird begehbar

Der Tempelhofer Park war einst Exerzierplatz in der Kaiserzeit, dann experimentierten hier die ersten Luftfahrtpioniere Otto Lilienthal, Graf Zeppelin und die Gebrüder Wright und schließlich wurde die große Freifläche zum ersten Berliner Zentralflughafen.

Zwischen 1923 und 1975 konnten hier die Bürger Berlins in die Welt reisen. Eine ganze besondere Bedeutung kam dem Flughafen in der Zeit des Kalten Krieges zu, als Westberlin blockiert wurde, und die berühmten Rosinenbomber hier in einer immerwährenden Schleife landeten, um über dem Westteil der Stadt Nahrungsmittel und andere wichtige Utensilien abzuwerfen.

Während der ersten Jahre der gesamtdeutschen Teilung war der Flughafen Tempelhof zudem die einzige Möglichkeit der West-Berliner, die Stadt zu verlassen.

Seit 2008 lag das Gelände dann fast ganz brach, vorher starteten hier nur noch vereinzelt Maschinen, in den Jahren zwischen 1975 bis zur Wiedervereinigung sogar gar keine zivilen mehr. Tegel und Schönefeld bedienten mittlerweile den gesamten Flugbetrieb in Berlin.

Tempelhofer Park: Neue Grünfläche in Berlin

Der nun entstandene Tempelhofer Park ist das wohl weiteste freie Gelände in ganz Berlin und wer darauf wandelt fühlt sich schon ein wenig klein und unbedeutend. So richtigen Parkcharakter wird er erst durch die Nutzung der Berliner bekommen und die können hier zu den Öffnungszeiten (siehe unten) den schönsten Sportarten frönen, denn Platz ist wirklich genug. Darüber hinaus gibt es natürlich auch genügend Möglichkeiten, um sein Geld an der einen oder anderen Ecke zu lassen. Zum Beispiel für ein Eis oder eine Bratwurst.

Alle wichtigen Infos zum Tempelhofer Park im Überblick:

Öffnungszeiten
Mai: 6.00 Uhr – 21.30 Uhr
Juni: 6.00 Uhr – 22.30 Uhr
Juli: 6.00 Uhr – 22.30 Uhr

Der Eintritt ist frei und wird dies auch bleiben.

Hunde: Es gilt Leinenpflicht, Auslaufgebiete sind ausgewiesen.
Grillen: Ist ebenfalls nur in den ausgewiesenen Bereichen erlaubt. Eine Übersichtskarte finden Sie hier.

Befestigte Wege dürfen zum Radfahren und Skaten genutzt werden. Darüber hinaus gibt es spezielle Aussichtspunkte, von denen aus man die gesamte Stadt überblicken kann (Fernglas nicht vergessen!).

Eingänge: Oderstraße, Columbiadamm, Tempelhofer Damm

Anfahrt
Am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: Tempelhofer Damm (U6 bis Tempelhof oder S-Bahnhof Tempelhof); Oderstraße (U8 bis Leinestraße oder Neukölln); Columbiadamm (U6 bis Platz der Luftbrücke dann weiter mit dem Bus bis zur Golssenerstraße oder Friedhöfe Columbiadamm)

7 Meinungen

  1. Flughafen Tempelhof – da werder Erinnerungen wach – aber schön das er jetzt so genutzt wird.

  2. Schade dass der Park abend schließt. Es wäre viel cooler wenn man nachts grillen könnte – denke aber dass irgendwelche Jugendliche dann aber den Park zumüllen oder „randalieren“. Schade dass der Park daher so steril wirkt 🙁

  3. catering berlin

    Nur eine ausgewogene Nutzung dieser innerstädtischen Fläche ist sinnvoll. Was wurde da alles gewettert, diskutiert und volksabgestimmt: nun nutzt die Fläche nach Möglichkeit. der 1.eday in Berlin und DMY waren jedenfalls schon mal sehr schöne Veranstaltungen…neben der Skaterstrecke

  4. Wir müssen alle aufpassen, daß wie als Bürger nicht wieder über den Tisch gezogen werden, wenn es um die Gestaltung des Tempelfofer Feldes geht!!!
    Es sollte keine graßartige Bebauung stattfinden, die Anwohner und alle Interessierten Bürger sollten Mitspracherecht bekommen.
    Es sollte, meiner Meinung nach viel Grün, große Spielflächen, Möglichkeiten für Sport und Freizeit, Bepflanzung mit Bäumen(von den Bürgern selbst), Ruheecken und kleine Lokalitäten eingerichtet werden. Auf keinen Fall eine Kommerzgeschichte.Ein Weihnachtsmarkt in diesem Jahr wäre schön gewesen……

  5. hallo ich hab mal eine frage ..
    ich wollt eig. rausfinden wie groß das gelände ist

    weil ich da joggen wollte
    aber irgendwie find ich nix genaues ..

    wär nett wenn mir es einer sagen könnte

  6. hallo Olaf:

    Im Tempelhof hast du die Landebahnen die 2 KM lang sind.
    Dazu kannst du noch den weg nehmen der das ganze gelände umrundet, das sind dann ca. 6-8 km.
    Top zum joggen also.

  7. Da das hier immer der erste Treffer beim Suchen nach Öffnungszeiten und Co. ist:Die U8 fährt nicht nach Neukölln, sondern bis Hermannstr. wo auch die Ringbahn hält.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.