Der neue BMW M5: technische Daten der Power Limousine

Neuer BMW M5 ohne ebenso neues Triebwerk? Gibt's nicht, entschieden die Bayern und spendierten dem Topmodell der BMW 5er-Reihe daher einen 4,4 Liter-V8 mit M TwinPower Turbo Technologie. Das drehfreudige BMW M Hochleistungsaggregat leistet mithilfe des zylinderbankübergreifendem Abgaskrümmers, der Benzin-Direkteinspritzung und der flexiblen Ventilsteuerung Valvetronic 412 kW/560 PS bei 6.000 bis 7.000 Touren und stramme 680 Nm Drehmoment ab 1.500 Kurbelwellenumdrehungen. Wie beim Vorgänger kommt die Leistung unverzögert, und in Gänze, wie die Sprints von 0 auf 100 km/h in 4,4 Sekunden und von 0 auf 200 km/h in 13,0 Sekunden belegen. Das Spitzentempo der an den Kotflügelkiemen mit integrierten Blinkern leicht zu erkennenden Limousine wird wie gehabt auf 250 km/h gedrosselt; mit dem optionalen M Driver's Package ist jedoch erst bei 305 km/h Schluss.

Neuer BMW M5 hat ein Leistungsgewicht von 3,3 kg/PS

Im BMW M5 konnte die maximale Leistung im Vergleich zum Vormodell um 10 Prozent, das Drehmoment um 30 Prozent erhöht werden, während der Benzinverbrauch im EU Testzyklus von 9,9 L/100 km (232 g CO2) um über 30 Prozent dank der umfangreiche Efficient Dynamics Maßnahmnen einschließlich Auto Start Stop Funktion und Bremsenergie-Rekuperration sank. Die Kraftübertragung auf die Hinterreifen obliegt dem Siebengang Doppelkupplungsgetriebe Drivelogic mit traktionsoptimierter sowie automatischer Gangwahl. Die Launch Control und die Low Speed Assistance erweisen sich wie der automatisch aktivierende Parkmodus als hilfreich, der Gangwahlschalter und das M Lederlenkrad mit Schaltpaddles wiederum als sinnvoll und sportiv. Das Leistungsgewicht von 3,3 kg/PS des Konkurrenten von Mercedes E 63 AMG und Lexus IS-F hält ein besonders leichtes Verbundmaterial-Hochleistungsbremssystem im Zaum.

Sportliche Features der Limousine

Dass der neue BMW M5 mit präzise aufeinander abgestimmten Antriebs- und Fahrwerkskomponenten kommt, verwundert nicht: Aerodynamik und Gewichtsvertilung enttäuschen ebenso wenig wie das M Fahrwerk, die M Servotronic Lenkung, oder die dynamische Dämpfer-Steuerung. Die Fahrstabilitätsregelung DSC verfügt über den M Dynamic Mode. Spezifische Designmerkmale der Limousine mit funktionalem Hinweisen auf den Performance-Charakter sind sowohl die Frontschürze mit besonders großzügigen Lufteinlässen für Motor und Bremssystem als auch die feisten Radhäuser mit 19 Zoll-Füllung zum Unterstreichen der breiten Spur. Zwischen den rechts und links positionierten Doppelendrohren der Auspuffanlage prangt der Heckdiffusor in der aerodynamisch ausgefeilten Schürze; etwas höher sorgt der Heckspoiler, eine so genannte Gurney-Lippe, auf dem Kofferraumdeckel für genügend Anpressdruck auf der Hinterachse.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.