Der neue Bentley Continental GT: Großes Auto, großer Motor, große Geschwindigkeit

Allerdings ist der Bentley Continental GT nach dem umfangreichen Facelift, das bereits im November auf dem Pariser Autosalon 2010 präsentiert wurde, nun in der Lage, neben Superbenzin auch E85-Kraftstoff zu verbrennen.

Das sorgte auf der Qatar Autoshow bestenfalls für ein höfliches Lächeln, schließlich kostet der Liter Sprit dort bloß 20 Cent. Der aufgeladene W12 mobilisiert aus sechs Litern Hubraum nun 575 PS und 700 Nm Drehmoment. Gepaart mit der Sechsstufen-Automatik, die die Kraft an alle vier Räder weitergibt, ist der Sprint von 0 auf 100 Sachen in 4,6 Sekunden absolviert. Zu langsam für diese Leistung? Das Bentley Coupe hat gegenüber dem Vorgänger zwar 65 kg abgenommen, wuchtet aber immer noch 2320 kg auf die Waage – nicht unbedingt das Gewicht, was man bei einem Sportwagen erwarten würde.

Gelebte Tradition in Qatar

Doch der Bentley Continental GT ist ein Bentley. Damit hat das auf der Autoshow in Qatar gezeigte Fahrzeug in der Tradition der Ur-Bentleys zu stehen: Großes Auto, großer Motor, große Geschwindigkeit. Eben das, was den Filigrantechniker Herrn Bugatti dazu reizte, zu spotten, Herr Bentley baue die schnellsten Lastwagen der Welt. Konnte ja keiner – die Streithähne aus England und Frankreich eingeschlossen – ahnen, dass die so gegensätzlichen Marken beide irgendwann mal unter dem Dach von VW stehen würden. Keine Änderungen erfuhr indes der Innenraum, der wie schon anno dazumal vor kunstvoll abgestepptem Leder, Holz und Metall strotzt. Nur das Navi mit 8-Zoll-Display gab es in Klassikern wie im bekannten Bentley Blower nicht.

Bentley Continental GT schön wie eh und je

Der neue Bentley Continental GT unterscheidet sich von seinem Vorgänger vor allem durch den steiler im Wind stehenden Kühlergrill, den vergitterte Lufteinlass darunter und die Scheinwerfer: Das äußere Paar fällt nun deutlich kleiner aus als zuvor. Im Heck tritt die stärker betonte Kofferraumhaube in den Vordergrund. Ansonsten wirkt der Klotz aus Crewe entgegen der Werksangabe, kaum ein Karosserieteil übernommen zu haben, immer noch wie das alte Modell. Das ist durchaus als Kompliment zu verstehen, schließlich schaffte es der Bentley Continental GT stets, durch sein massives wie gelungenes Auftreten zu begeistern.
Noch ein rasches Wort zum offiziellen Verbrauch: 16,5 l/ 100 km. Oder 384 g CO2/km.

Photos:UnitedPictures

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.