Der Mod Look ist in: und wie sieht das Styling aus?

Das Licht der Welt erblickte der Mod Look in den frühen 60er Jahren. Es war die erste wirklich stil- und modebewusste jugendliche Subkultur. Die Mods (die Kurzform für den Begriff „Modernists“) definierten sich nicht nur über einen Musikgeschmack, der neben echt britischem Beat auch afro-amerikanischen Soul oder echt jamaikanischen Ska umfasste, sondern auch über die Leidenschaft für Design, vor allem italienisches. Wohl niemand, am allerwenigsten die damaligen Eltern, hätte den triumphalen Einzug von maßgeschneiderten Anzügen in die rebellische Subkultur vorausgesehen.  Und wohl kaum eine andere Subkultur hat die Mainstream-Mode späterer Jahrzehnte jenseits kurzlebigerer Trends so nachhaltig und dauerhaft geprägt wie der Mod Look. Stil bleibt eben Stil…

Was braucht es aber für einen möglichst originalen Mod Style? Wer einige wenige Regeln beachtet, kann sich auch heute noch kleiden und fühlen wie ein authentischer Mod oder eine authentische Modette.

Mod Look: Was wird benötigt?

  • Sowohl für Männer als auch für Frauen sind schmal geschnittene Hosen ein absolutes Muss.
  • Auch für die Anzüge der Herren gilt: schlanker Schnitt, schmale Röhrenhosen, schmale Revers.
  • Echte Modettes tragen Minikleider in A-Linie, mit großen klaren geometrischen 60er Designs
  • Schwarz-weiß ist eine klassische Mod-Kombination, mit der man immer richtig liegt
  • doch für Mutige dürfen es durchaus auch schrille Farben sein wie z.B. Pink
  • Männer tragen Stiefel oder Halbstiefel mit Absatz
  • Für Frauen kommen sowohl „Go Go Boots“ als auch klassische Pumps infrage

 

Mod Look: So wirds gemacht!

1
Typisch für den Mod Look sind weiterhin Hemden mit 3/4 Ärmeln und Pullover mit V-Ausschnitt. Hier gern auch in „poppigen“ Farben und, nicht vergessen, auffallende geometrische Muster oder Linien. Wer es klassischer mag, kann sich übrigens wunderbar an den Beatles von 1964 bis 66 als fashion Modell orientieren.

2
Ein weiteres sehr originales, aber inzwischen fast vergessenes und schwer aufzutreibendes Kleidungsstück für die Mädchen ist die Steghose. Klassisch in schwarz und hundert Prozent Mod Look! Dazu ein Pullover in schwarz-weißem Schachbrettmuster und ein Paar knöchelhoher Stiefel, und der Look ist perfekt.“Drüber“ trägt man übrigens Dufflecoat oder Trenchcoat. Oder für den totalen Retro-Look einen originalen Parka, vielleicht sogar mit Union Jack- Aufnäher.  Dann aber auch die Vespa nicht vergessen…

3
Doch das Wichtigste darf nicht vergessen werden: Frisur und Make up! Natürlich tragen Mod und Modette Pony, und zwar bis zu den Augenbrauen. Die Herren dürfen fönen, die Damen für den echten 60´s Look auch toupieren.  Das stilechte Make up für die Modette besteht aus dramatisch getuschten oder sogar falschen Wimpern, „Katzenaugen“ mit doppeltem Lidstrich, unten und oben, und darüber weißem Lidschatten. Dazu weißen oder hellrosa Lippenstift und hellen Puder, und fertig ist der authentische Mod Look!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.