Der Markt der Kontinente: internationaler Weihnachtsmarkt

Auf dem Markt der Kontinente stellen Händler und Künstler kulturelle Schätze vor. Dort werden neben Showacts neben Butoh-Tänzen und Reggaeton-Konzerten Holzfiguren und Perlmutttische gehandelt. Die Kinder können die Kulturen der Länder in Workshops hautnah erleben. Besonders beliebt sind bei den Veranstaltern Musik-Workshops, in denen man die exotischen Instrumente selbst ausprobieren darf.

Markt der Kontinente in Berlin: Dahlem lädt zum kulturellen Dialog

Die Museen Dahlem sind auch der Veranstaltungsort. An vier Wochenenden werden Tradition und Motivik eines anderen Kontinents den Rahmen für das Programm stellen.

Eine Besonderheit gibt es am ersten Tag des Marktes, dem 20. November: das Kinderfest. Die Abenteuer-Expeditionen sind zum Teil exklusiv und nur für Kinder begehbar. Vielleicht werden Ihre Kindern ja so nett sein und Ihnen von den „Keksen der Kontinente“ was abgeben… Wie kinderlieb die Museen Dahlem sind, kann man auch ohne ethnologisches Fachwissen am Eintrittspreis erkennen: für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.

Kulturprogramm in Berlin – Dahlem das Ausflugsziel an vier Wochenenden

Am 20./21. November startet der WeltMusikWinter mit der musikalischen Vielfalt der deutschen Metropole durch. Jazz meets Rumba und andere Kombinationen werden die Besucher erwarten. Neben den bereits erwähnten Abenteuer-Expeditionen wird noch das Theaterstück der Nelson-Mandela-Oberschule, „Endlich unendlich“, aufgeführt sowie der Kinderfilm „Emil und die Detektive“. Nach so viel deutschem Kulturgut ist dann ein Abstecher in die hawaiianische Tanzmusik eingeplant, auch zum Mitmachen.

Am 27./28. November werden die Besucher ihre musikalischen Künste am Gamelan erproben. Das Theater der Kalligraphie und Tschiltan wird sicher imposante Beispiele geben, aber nicht nur auf dem Gamelan. Chinesische Kalligraphie, japanische Butoh-Tänze und ferne Obertongesänge mischt das Ensemble zu einem kulturellen Erlebnis für die Sinne zusammen. Den Butoh-Tanz kann man dann gleich hinterher ausprobieren.

Auf nach Afrika, gleich eine Woche später, am 4./5. Dezember. Afropop – dass es so etwas gibt! – und Hip Hop zu vereinen weiß Sister Fa, die Wahlberlinerin aus dem Senegal. Afrika wird sich darüber hinaus von seiner spielerischen Seite zeigen, während die Musikethnologie Besucher über ihre universitäre Arbeit informieren wird. Events, die nicht von der Ankunft der Achat-Riesenschnecke überschattet werden sollen!

Mitte Dezember, am 11./12. Dezember wird Amerika die Kontinentalplatten zum Schwingen bringen. Die Band Mula Santa wird ihr Repertoire zum Besten geben, das sich von Merengue und Salsa über die hierzulande noch unbekannte Cumbia bis Guajira und Reggaeton erstreckt. Ein Workshop hat sich der Mission verschrieben, den Besuchern die Tanzschritte zur Cumbia beizubringen. Außerdem werden an diesem Wochenende Geschichte und Mythen der amerikanischen Indianer unter die Lupe genommen. Eine Safari durch das Museum nur für Kinder wird auf dem Markt der Kontinente ebenfalls stattfinden.

Museen Dahlem
Lansstraße 8
14195 Berlin
20./21.11, 27./28.11, 4.5./12, 11./12.12, 11 bis 18/19 Uhr
Eintritt für Erwachsene 6 €, ermäßigt 3 €, frei für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Weiterführende Links

http://www.marktderkontinente.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.