Der Germanische Lloyd

Was ist Germanischer Lloyd?

Man kann auch sagen, die Germanische Lloyd ist eine Art TÜV für Schiffe. Denn auch Schiffe werden auf ihre Seetauglichkeit regelmäßig überprüft.

Vor etwa 140 Jahren wurde die Gesellschaft gegründet. Durch einige deutsche Reeder wurde im Jahre 1867 eine Art Gesellschaft für Schiffklassifizierungen geschlossen. Den Namen der Gesellschaft erhielt diese Gesellschaft von den damaligen Teehaus Edward Lloyd: Damit war in Deutschland der erste TÜV für Schiffe entstanden. Die Germanische Lloyd erarbeitete eigene Material- und Bauvorschriften für Schiffe. Sie wirkte an vielen Entwicklungen, bei den Sicherheitsfragen mit.

Germanischer Lloyd AG

Die Germanische Lloyd wuchs mit ihren Aufgaben. Heute ist die Gesellschaft meistens vom Beginn eines Schiffbaus bis zu seiner Verschrottung nach Jahren, dabei. Somit begleitet die Germanische Lloyd ein Schiff sein ganzes „Leben“ lang.

Es werden neue Technologien entwickelt. Die Schiffe werden auf ihre Sicherheit und Seetauglichkeit regelmäßig kontrolliert. Für viele Reeder ist die Germanische Lloyd ein wichtiger Ratgeber bei Verbesserungen die auch für den Reeder nützlich sind Hochqualifizierte Fachleute arbeiten für die Germanische Lloyd .

Aber die Germanische Lloyd ist längst mehr, für die Reedereien und ihre Schiffe als nur eine Kontrollgesellschaft, geworden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.