Der Basic, der hat´s gut

Wahrscheinlich spielt eine gewisse Gehetztheit eine Rolle. Eine Art Zwang, die aus der Führung im deutschen Blogmarathon erwächst. Allerdings, auch wenn Robert täglich 100.000 Besucher hätte, wäre er ein vergleichsweise unbedeutendes Internetangebot. Ich weiß nicht, ob da einer psychisch mehr aus seiner Situation zieht, als wirklich dranhängt oder ob Wahrnehmungsstörungen eine Rolle spielen oder ob er das wirklich alles so knorke findet. Ich würde jedenfalls ganz grundsätzlich nie ein Wochenende, (vielleicht doch, aber höchstens eins im Jahr,) draufsetzen, um mir Vorträge rein zu pfeifen, die einen Tag später im Internetz stehen, wo ich sie mir auch nicht ansehen würde. (Ich habe es einmal getan und bin seitdem geheilt.)

Vielleicht sähe ich das aber anders, wenn ich ein sprachlich unterbegabter Blogger mit Rechtschreibschwäche und stilistischer Inkontinenz wäre, dem trotzdem die Massen (na ja) zujubeln. Man muss das Beste aus seiner Situation machen. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich immer wieder gern an den Vorsitzenden eines bedeutenden deutschen Vereins mit vielen Millionen Mitgliedern, der im echten Leben Gabelstaplerfahrer war (oder ist?).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.