Denkmanagment Phase 2: Mind Mapping

Auch Teams profitieren mitunter enorm von der gemeinsamen Denksprache des Mind Mappings.

Maria Beyer in Geist & Gehirn 10/2006

Ein Mind Map ist eine grafische Darstellung unserer Gedanken. Anders als bei der herkömmlichen linearen Schreibweise stehen bei einem Mind Map Begriffe und Symbole in konkreten Beziehungen zu einander. Sichtbar wird das durch die netzartige, flächige Darstellung.

Wenn man ein Mind Map schreibt, wird jedes einzelne Wort genau und bewusst überlegt, bevor es auf die dazugehörende Linie geschrieben wird. So entsteht ganz von selbst eine enorm hohe Qualität von ausgesuchten Begriffen. Genau das ist die Grundlage dafür, dass gemappte Aufzeichnungen und Mitschriften so gut in unserem Gedächtnis haften bleiben.

Mind Mapping schafft konsequentes, strukturiertes und klares Denken und kann große Informationsmengen auf kleinstem Raum übersichtlich, einprägsam und dauerhaft merkbar darzustellen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.