Den passenden Mobilfunk-Tarif einfach gut finden

Datenvolumen, Empfangsqualität, Nutzungsgewohnheiten, Vertragslaufzeiten: Wer auf der Suche nach dem richtigen Mobilfunktarif ist, hat auf viel zu achten. Die folgenden Q&As sorgen für mehr Durchblick bei der Suche.

Prepaid, flexibel oder mit langer Laufzeit?

Es gibt drei Arten von Mobilfunk-Tarifen: Prepaid, mit einmonatiger Kündigungsfrist oder mit zweijähriger Vertragsbindung inklusive Smartphone.

Prepaid-Tarife eignen sich hervorragend für alle, die ein limitiertes Budget haben oder nur gelegentlich ins mobile Netz müssen. Eine Prepaid-Karte wird vorab bezahlt, und das Guthaben dann im betreffenden Mobilnetz abtelefoniert oder anderweitig genutzt. Sie eignen sich deshalb besonders für Wenigtelefonierer oder Menschen mit kleinem Budget, wie zum Beispiel Taschengeldempfänger.

Flexible Mobilfunk-Verträge eignen sich besonders gut zum Antesten von Netzanbietern – und sind außerdem genau das Richtige für alle, die möglichst schnell von einem günstigen Tarif zu einem noch günstigeren wechseln wollen. Die Tarife mit nur einmonatiger Laufzeit haben allerdings ein kleines Manko. In der Regel ist im Angebot kein Smartphone enthalten.

Die bekommen Mobilkunden bei Verträgen mit langen Laufzeiten dazu – allerdings verpflichten sie sich dafür auch auf bis zu zwei Jahre. Die Tarife sind ideal für alle, die wissen, wie sie ihr Smartphone nutzen werden – und oft etwas günstiger als Angebote mit kürzeren Laufzeiten. Trotzdem ist es auf jeden Fall ratsam, sich vor der Unterschrift bei einem Vergleichsportal im Netz eingehender über die verschiedenen Langzeit-Tarifangebote zu informieren.

Wieviel GB darf es sein?

Die monatlich im Vertrag enthaltenen GB zum mobilen Surfen mit LTE verunsichern viele User: Wie viel brauche ich wirklich? Durchschnittlich sind es in Deutschland zurzeit zwei Gigabyte (GB). Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt sich ein GB vom Netzanbieter drauflegen.

Für Video- und Musikstreamer reicht das allerdings oft nicht aus: Hier kommen eher vier GB oder sogar noch mehr in Betracht. Der Verbrauch an Datenvolumen lässt sich in der Regel mit den Apps vieler Mobilfunkanbieter gut kontrollieren.

Welcher Tarif eignet sich für Vieltelefonierer?

Wer sein Smartphone buchstäblich stundenlang zum Telefonieren benutzt, sollte sich für eine Allnet-Flat entscheiden. Diese Tarife enthalten oft eine Flatrate für SMS-Nachrichten und ein größeres Datenvolumen für unterwegs. Allnet-Flat-Tarife gehören zu den beliebtesten am Markt, denn mit ihnen weiß der Nutzer, was monatlich an Kosten auf ihn zukommt.

Wer dagegen nur wenige Telefonate im Monat führt, ist mit einem Tarif mit Freiminuten besser bedient. Auch solche Tarife, bei denen die Gespräche pro Minute berechnet werden, sind für Wenigtelefonierer potenziell interessant.

Warum in welches Netz?

Bei der Auswahl des passenden Tarifs spielt auch das Netz des Anbieters eine wichtige Rolle. Entscheidend ist der eigene Wohnort: Befindet sich der auf dem Lande, kann das Gespräch schon einmal abreißen – oder es gibt vielleicht sogar gar keinen Empfang. Für die Smartphone-Nutzung in entlegeneren Regionen sind die großen Netzanbieter wie die Telekom oder Vodafone definitiv die bessere Wahl. Sie schneiden in Tests nicht nur bei der Datenverbindung, sondern auch bei der Sprachqualität am besten ab.

Da die Unterschiede bei dem Empfang zum Teil erheblich sind, sollten Smartphone-Nutzer sie an Orten prüfen, an denen sie sich regelmäßig aufhalten – also in erster Linie am Wohnort und am Arbeitsplatz. Außerdem gibt ein Mobilfunk-Atlas wie etwa der von Computerbild einen ersten Überblick, wenn es um die Qualität der Netzabdeckung der einzelnen Mobilfunk-Provider geht.

Bild: pixabay.com, Free-Photos, 828888

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.