Das Korsett: längst kein szenetypisches Kleidungsstück mehr

Betrachtet man das Korsett aus seinem historischen Blickwinkel, dann handelt es sich dabei im Grunde um einfache Unterwäsche für die Frau. Es entwickelte sich aus den Miedern des 16. Jahrhunderts, und diente stets als Werkzeug für ein idealisiertes weibliches Schönheitsideal. Bis in das frühe 19. Jahrhundert hinein hielt sich das Korsett als Unterbekleidung zur Körperformung – im Zuge der Frauenbewegung jedoch verschwand es plötzlich aus der Mode. Die letzten Jahrzehnte über fand man das Korsett hauptsächlich nur noch in subkulturellen Bewegungen wie der Gothic-Szene, Freunden der mittelalterlichen Lebens- und Bekleidungsweise sowie natürlich auch im Bereich des Fetisch. Dieses Bild hält sich bei vielen auch bis heute noch hartnäckig, dabei ist das Korsett längst wieder ein fester Bestandteil der modernen Modewelt geworden.

Das Korsett und die Haute Couture

Ein Blick auf die Laufstege der großen Modemetropolen zeigt deutlich den Stellenwert des Korsetts in der internationalen modernen Modewelt. Jüngstes Beispiel: Gaultiers Gedenk-Kollektion an die verstorbene Amy Winehouse. Hier wurde das Korsett als Oberbekleidung nahezu zelebriert. Generell finden sich Korsetts regelmäßig in fast allen Laufstegkollektionen der großen Modeschöpfer – sie erfüllen nicht mehr nur den figurformenden Zweck, sondern sind fester Bestandteil ganzer Outfits, die ohne gar nicht funktionieren würden. Auch ein Blick in die Medienkultur zeigt, dass das Korsett längst in der Mode angekommen ist. Filmemacher wie Tim Burton setzen neben skurrilen Charakteren und Handlungen gezielt auf Modebilder in denen Korsetts – häufig aus Leder und im Steampunkstil – fester Bestandteil des Stimmungsbildes sind, und auch Popikonen wie Madonna oder Christina Aguilera treten auf der Bühne und in ihren Musikvideos regelmäßig im Korsett auf.

Das Korsett als Kleidungskultur

Betrachtet man Schnürkorsetts aus dem Blickwinkel der Alltags- und Ausgehkleidung, dann haben sie den Vorteil, dass man ein Korsett kombinieren kann wie man möchte, es ist nahezu unmöglich den Stil zu verfehlen. Um wirkungsvoll ein Korsett kombinieren zu können bedarf es häufig lediglich eines bodenlangen Rockes – aber sogar zur lässigen Jeans lässt sich das Korsett kombinieren. Ein hochwertiges Korsett, insbesondere als Maßanfertigung, schränkt einen dabei kaum im Wohlgefühl ein, obwohl dies gerne angenommen wird – ein klassisches Vorurteil dem bekannte Korsettdesigner wie V-Couture aus Deutschland oder das spanische Label Maya Hansen versuchen entgegenzuwirken, indem sie das Korsett aus seinem Klischee herausholen und auf die Straße bringen. Die Philosophie, die dabei transportiert werden soll ist die, dass in jedem Korsett fundamentale Weiblichkeit steckt. Insofern finden sich gerade bei Jugendlichen inzwischen immer mehr Modetrends, die sich am Korsett orientieren, beeinflusst durch Pop-Medien, die großen Modeschöpfer, cineastische Werke und, nicht zuletzt natürlich, den ganz eigenen Charakter des Korsetts selbst.

[youtube ghAZzO82c_g&feature]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.