„Das Internet wird sich nicht durchsetzen“ – Und andere Technik-Irrtümer

Genauso, schon seit Jahrtausenden den Untergang der Zivilisation nahen sieht, weil die „Jugend von heute“ scheinbar völlig verdorben ist, gab es auch schon immer gewaltige Technik-Irrtümer. Angefangen mit dem Faxgerät, dessen Potenzial Siemens nicht erkannte bis zum berühmten Ausspruch von Billgates: „Das Internet ist nur ein Hype.“ Lesen Sie hier über die größten Fehlprognosen der Technikgeschichte.

Das Faxgerät ist gleichzeitig Scanner und Drucker – Siemens lehnte ab

Der Deutsche Rudolf Hell (*1901 †2002) gilt als Urvater des Scanners und des Faxgerätes. Sein Pech: Er war mit seiner Entwicklung etwas zu früh. 1956 zu Blütezeit der Fernschreiber bot er der Firma Siemens die Technik an – die Siemensverantwortlichen erkannten das Potenzial nicht und lehnten ab. Denn niemand war auf die Idee gekommen, dass es außer lateinischen Buchstaben ja besonders in Asien eine Vielzahl von Symbolschriften gibt, die ein Fernschreiber nicht übertragen konnte. Das Marktpotenzial war also in Wahrheit riesig. 20 Jahre später kamen den auch erste japanische Geräte auf den Markt. Als man in Europa die Vorteile und Vielseitigkeit der Faxgeräte erkannte, war der Markt von Asien aus bereits erobert.

„Das iPhone hat keine Chance“

Der damalige Microsoft-Chef Steve Ballmer, der bis heute wegen seiner temperamentvollen Auftritte berühmt ist, lag mit seiner Prognose völlig daneben. Er verkannte das Potenzial völlig. Genauso der damalige Marktführer bei den Handys, Nokia. Die Firma vertraute voll und ganz auf ihre Marktmacht und ließ die Einführung des iPhones und später der Android-Smartphones mehr oder weniger tatenlos geschehen. Wenige Jahre später war Nokia kurz vor der Bedeutungslosigkeit. Microsoft sah eine Chance gegenüber Apple aufzuschließen und kaufte den kranken finnischen Riesen. Aber der sehr geringe Marktanteil der Smartphones mit Windows-Betriebssystem lässt darauf schließen, dass es sich beim Kauf von Nokia erneut um einen großen Technik-Irrtum gehandelt hat.

Das Potenzial des Internets wurde nicht erkannt

Noch 1990 verkündete der Erfinder des Ethernets, Robert Metcalfe (70), dass das Internet in Kürze Vergangenheit sei: Er vermutete, dass das Internet bis 1996 technisch so komplex wird, dass es wegen Überlastung kollabiert. 1991 wurde das WWW (World Wide Web) erfunden und 1993 erschien mit dem NSCA Mosaic der erste Internetbrowser mit grafischer Benutzeroberfläche. Von da an war der Erfolg des Internets nicht mehr aufzuhalten. Heute hat bereits knapp die Hälfte der Menschheit Zugriff.


Fotonachweis: Thinkstock, 177427514, iStock, ImpaKPro


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.