Das 17. Filmfest Hamburg mit dem Digital Film Camp

Beim  Digital Film Camp handelt es sich um ein so genanntes Barcamp, das heißt um einen Konferenz ohne die üblichen Regeln und Zwänge. So ist die Teilnehmerzahl nur aus räumlichen Gründen begrenzt, die Teilnahme ist jedoch kostenlos. Willkommen ist nach Aussage des Veranstalters Simon Chappuzeau jeder, der etwas lernen oder sich einbringen möchte. Anmelden kann man sich für das DFC@Filmfest noch bis zum 14.09.2009 unter der Mail digitalfilmcamp@filmfesthamburg.de

Ablauf des  DFC@Filmfest

Da es sich beim Digital Film Camp Hamburg um eine offene Veranstaltung handelt, wird der Ablauf zu Beginn festgelegt. Das DFC macht es den Teilnehmern somit möglich, sich wirklich aktiv einzubringen. Der Veranstalter Simon Chappuzeau ist übrigens auch der Urheber des Barcamp in Berlin gewesen, dass Mitte April stattfand. Da dieses Event schon so gut aufgenommen wurde wurde es laut dem Inhaber von HomeBase Lounge Berlin Zeit für einen Ausflug nach Hamburg.

Programm des Hamburger Filmfests

Weitere Informationen zum Programm des ganzen Filmfestes Hamburg findet man natürlich auf der Homepage des Festivals. Eröffnet wird das 17. Filmfest Hamburg mit dem Film „Soul Kitchen“ von Fatih Akin. Darüber hinaus sind unterschiedliche Sektionen vorgesehen. So werden im Rahmen der Sektion „Nordlichter“ Filme von und aus dem Norden Deutschlands gezeigt. Darüber hinaus gibt es sehr viele gute spanische und portugiesische Filme innerhalb der Sektion „Vitrina“ zu sehen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.