Crossgolf: Geschichte und Regeln dieser unkonventionellen Sportart

Soviel vorweg: Regeln und Geschichte des Crossgolf? Beides ist nicht ganz leicht zu beantworten. Zu ersterem: Eigentlich gibt es keine Regeln. Egal wo, egal mit wem – das einzige, was man dabei haben sollte, sind Schläger und Bälle, ggf. noch ein Golftee und wenn man die Ausübung des Sports perfektionieren will, dann kann man sich eine Abschlagmatte zulegen. Eigentlich aber geht es darum, auf freiem Gelände zu spielen und seine eigenen Löcher zu kreieren. Das sind gerne auch kaputte Fenster oder alte Autoreifen. Aber schaut euch das folgende Video an, damit ist schon viel gesagt…

[youtube ZZTaDG2br2g]

Zur Geschichte des Crossgolf

Auch Urbangolf genannt, ist das Golfen für den kleinen Mann (und die kleine Frau). Ohne sich die kostspieligen Utensilien zulegen zu müssen, ohne Mitglieds- oder Bahnenbeiträge kann ganz entspannt mit Freunden (und Bier) gespielt werden. Der Begriff „Trendsportart“ deutet darauf hin, dass sich diese Variante des Golf vor allen in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut, die Entstehung also nicht allzu lang zurückliegen dürfte. Und es ist keineswegs so, dass nur auf alten Lagergeländen, in Wäldern oder auf großen Parkplätzen gespielt wird – in London gab es sogar ein richtiges Turnier. Mitten in der Stadt, in U-Bahnhöfen, auf Straßen und Treppen.

Die langsame Professionalisierung

Inzwischen gibt es auch in Deutschland verschiedene Crossgolf-Clubs, die auch Turniere veranstalten. Wer Lust bekommen hat, selber eine Runde Crossgolf zu spielen, muss sich jedoch nicht gleich institutionalisieren, sondern sucht sich eine Gegend und Freunde, die ebenfalls Spaß daran haben. Und schon geht es los – zumindest anfänglich irgendwo abseits des Großstadtdschungels (denn in diesem läuft man mitunter Gefahr etwas kaputt zu machen und so die Unerbittlichkeit des Staates zu spüren). Nichtsdestotrotz gab es bereits Mitte der 90er Jahre Hinweise auf diese mögliche, urbane, Form des Golfsports.

[youtube OQZmrdwK7YM]

Wie die Spieler drauf sind, illustriert wunderbar der folgende kleine Videobeitrag – Witz, Ironie und gute Laune scheinen unabdingbare Voraussetzungen bei der Ausübung dieses Sports zu sein. Einfach mal ausprobieren…

[youtube ZgpQrWLQasc]

Eine Meinung

  1. Schöner Beitrag über Crossgolf, der fast alles sagt – nur sollte man noch hinzufügen das auch Crossgolfer ernsthafte Sportler sind, das sieht vielleicht nicht immer so aus aber so ist es.
    Der link zu den Firegolfern ist aber nicht mehr up to date, von den Jungs hört man schon seid Jahren nichts mehr – leider. Richtig Aktiv sind die Jungs unten um Stuttgart – Golffellas und unsrer Ecke in Mitteldeutschland bei Hook & Slice http://www.crossgolf.uhc-elster.de – Im Juni startet unser nächstes Turnier über 2 Tage. 😉

    bis denne
    rebel

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.