Creme au Caramel: Dessert Rezept aus Frankreich

Bekommt man eine Creme au Caramel als Dessert serviert, weiß man sicher, warum Gott in Frankreich lebt 🙂 Gerade das warme, noch flüssige Karamell, das sanft über die gestürzte Creme fließt, verleiht dieser Nachspeise das besondere Etwas. Die Karamelcreme, die in Spanien auch als Flan bekannt ist, macht zwar den Anschein komplizierter Zubereitung, doch muss man für eine gelungene Crème Caramel wahrlich kein Meisterkoch sei!

Zutaten einer Creme au Caramel

130 Gramm Zucker
2 Eier
1 Eigelb
Mark von ½ Vanilleschote
400 Milliliter Vollmilch
100 Milliliter Sahne

Zubereitung des Dessert Rezepts aus Frankreich

Für den Karamelspiegel der Karamelcreme wird zunächst 80 Gramm Zucker geschmolzen und anschließend in kleine Förmchen gegossen, so dass ihr Boden bedeckt ist. Den restlichen Zucker mit den anderen Zutaten vermengen und die noch flüssige Creme ebenfalls in die erkalteten Formen geben. Dabei die Formen aber nicht vollständig füllen. Die Creme au Caramel wird nun in den Formen im leicht kochenden Wasserbad für etwa 15-20 Minuten poschiert. Ist die Creme aufgegangen und fest geworden, wir alles auf einen Teller gestürzt und noch heiß serviert.

Eine Creme au Caramel ist der krönende Abschluss eines typsich französischen Menüs, bei dem Baguette und ein guter Wein natürlich nicht fehlen dürfen. Und wie man sieht, ist ihre Zubereitung wirklich einfach, so dass man nicht auf Fertigprodukte aus dem Kühlregal oder ein Restaurant zurückgreifen muss, um in den Genuss einer Crème Caramel zu kommen.

Guten Appetit!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.