Charlie Brooker: Kolumnen für den Misanthropen

Begonnen hat alles mit einem Job als Computer-Geek aka Spielejournalist. Irgendwann – in den Zeiten, als Blogs noch eine obskure Angelegenheit waren – begann er damit, eine Website namens „TV Go Home“ mit Inhalten zu füllen, indem er absurde, auf das gegenwärtige Fernsehen reflektierende Programmideen vorstellte, die man wohl als „Parodie“ bezeichnen könnte.

Charlie Brooker und der Guardian

2000 bekam Brooker das Angebot, eine Kolumne für den Guardian zu schreiben, „Screen Burn“ behandelte das britische Fernsehprogramm, das – ähnlich wie das deutsche TV – keine Probleme damit hat, Limbo unter der Geschmacksgrenze zu tanzen.
Nach und nach wurde daraus eine hervorragend beobachtete Ohrfeige für Medien im Allgemeinen, mit seinen TV-Sendungen „Screenwipe“ und „Newswipe“ (komplett über youtube zu sehen) begann Brooker außerdem, die Medienwelt zu sezieren.

(Folgender Clip ist übrigens einer der Clips, die innerhalb einer Woche die meisten Bewertungen aller Zeiten erhalten haben)

[youtube qpVTUdfcEMg]

Medien-Sesamstraße für Erwachsene

Abgesehen davon, dass Charlie Brooker wohl zu den witzigsten Menschen in Großbritannien gehört, kann man auch noch etwas von ihm lernen, denn wenn er den Verfall der Nachrichten verfolgt, die Ausschlachtung Medien-geiler Reality Show Kandidaten hervorhebt und den Irrsinn mancher Shows, die man in all dem alltäglichen Wahnsinn hingenommen hat, wirkt es wie eine medien-orientierte Version der Sesamstraße für Erwachsene – mit mehr Schimpfwörtern.
Das ist nicht immer ein Comedy-Spaß erster Güte, sondern beschäftigt sich auch ernsthaft mit aktuellen Themen und geradezu gefährlicher Medienerstattung:

[youtube 59OJ17raqWw]

Obwohl Charlie Brooker 2010 seinen Abschied der „Screen Burn“ Kolumne verkündet hat, kann man ihn immer noch regelmäßig auf der Onlineseite des Guardian erleben, wo er sich nun über ALLES auslässt und nicht nur über die schrecklich verzerrte Welt des Fernsehens.

Wann die nächste „Screen Burn“ Serie kommt, ist noch nicht klar, nach einer mehr oder weniger guten Fernseh-Quizshow („You have been watching“) gab es jedoch einen Jahresrückblick 2010, der es wie gewohnt sofort auf youtube geschafft hat. Wie gut, dass es Charlie Brooker gibt, ansonsten könnte das Fernsehen seinen Müll einfach in unsere Köpfe abladen, wo er langsam vor sich hinschimmeln würde. Und niemand könnte etwas dagegen tun…

[youtube Fo__ZoHOwvs]

Weiterführende Links:

http://www.youtube.com/user/zthemusic – youtube-Channel, der alle „Screenwipe“ und „Newswipe“ Folgen beinhaltet.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.