Canosa di Puglia – süditalienischen Apulien

Canosa di Puglia ist vor allem ein Ort, der von einer reichen Kulturvielfalt zeugt. In der Historie beeinflusst durch die Römer und die Sarazenen entstanden Architektur und kulturelle Relikte, die für Touristen ein sehenswertes Arrangement bilden. Die Gastfreundschaft der Bewohner trägt dazu bei, Urlaubern einige schöne Tage zu bescheren.

Geschichte von Canosa di Puglia

In der römischen Mythologie wurde Canosa di Puglia von dem trojanischen Krieger Diomedes gegründet. Seit dem 4. Jahrhundert v.Ch. stieg die Bedeutung der Stadt vor allem im politischen und religiösen Kontext. Zunächst Teil des Römischen Reiches, wurde sie 300 n.Ch. Hauptstadt der Provinz Apulien und ältester Bischofssitz. Mit dem Einfall der Sarazenen verlor die Stadt jedoch wieder an politischer Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten in Canosa di Puglia

Sehenswert in Canosa di Puglia ist zunächst die Basilica di San Sabino. In ihrem Inneren beherbergt die Kathedrale eine eindrucksvolle Kapelle und Marmorarbeiten. Aber auch die helle Außenfassade im italienisch-romanischen Stil wirkt bezaubernd in der Stadt. Das mittelalterliche Castello di Canosa, das gut erhalten auf einem Hügel in der Landschaft liegt, sollten Besucher der Stadt auch nicht auslassen. Bei den Ipogei Lagrasta handelt es sich um Grabhöhlen aus dem 4. Jahrhundert, die teils bemalt sind. Auch diese sind äußerst sehenswert.

Canosa di Puglia nicht nur für touristische Attraktionen bekannt, sondern für den klassischen Rotwein dieser Region, den Rosso Canosa. Aus diesem Grund können sich Besucher nicht nur auf eine schöne Städtereise nach Canosa die Puglia freuen, sondern sicher auch auf die Verkostung des vorzüglichen lokalen Weins.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.