Brokervergleich nutzen – Anlage optimieren

Geldanlagen optimieren

Völlig unabhängig davon, ob ein Anleger ein Wertpapierdepot, einen Broker für den Forex- und CFD-Handel oder für den Handel mit binären Optionen sucht, die Auswahl des Brokers legt den Grundstein für die Nettorendite der Erträge. Gerade im Wertpapiersegment sind die Depotkosten ein wesentlicher Einflussfaktor. Während die meisten Banken und Sparkassen immer noch eine Gebühr für die Wertpapierverwaltung und -verwahrung berechnen, verzichten viele Direktbanken inzwischen darauf. Dadurch erhöht sich die Nettorendite der Investments.

Derivatebroker locken mit Boni

Während die Direktbanken ihren Kunden durch den Wegfall der Depotkosten die Rendite erhöhen, bieten die Broker für den Derivatehandel, in diesem Fall für Forex und binäre Optionen, hohe Bonuszahlungen für die Ersteinlage auf das Handelskonto. Natürlich sind diese Boni an Auszahlungsvoraussetzungen verknüpft. Das bedeutet, dass ein Vielfaches des Bonus innerhalb einer bestimmten Zeit gehandelt werden muss. Gute Broker setzen diese Auszahlungsvoraussetzungen aber so an, dass sie nicht utopisch sind und durchaus erzielt werden können. Ein Brokervergleich (wie auf brokervergleich.net) bietet den Nutzern jedoch noch mehr als nur eine Aufstellung der günstigsten oder besten Anbieter. Ausführliche Tests unterstützen gerade im Forex-, CFD- und dem Handel mit binären Optionen die Anleger bei der Auswahl der Broker. Anbieter erhalten so wichtige Informationen und wertvolle Hinweise bei der Auswahl ihrer Optionen.

So findet sich das richtige Aktiendepot

Die Auswahl des richtigen Aktiendepots im Brokervergleich unterscheidet sich ein wenig von der Auswahl der Broker für den Derivatehandel – die Vorgehensweise ist jedoch ausgesprochen einfach; es werden nur wenige Eingaben für die Ermittlung benötigt. Nach der Erfassung der durchschnittlichen Anzahl der Orders pro Jahr, dem durchschnittlichen Ordervolumen, dem Depotbestand und dem Anteil der Onlineorders ermittelt der Rechner sofort, welcher Anbieter für die individuellen Handelsgewohnheiten der Beste, respektive der Günstigste ist.

Natürlich muss der beste Anbieter nicht der preiswerteste sein. Zahlreiche Faktoren fließen in die Auswahl ein. Anleger, welche sich auf Fonds spezialisiert haben, werden Banken vorziehen, die den höchsten Rabatt auf den Ausgabeaufschlag gewähren. Trader, die viel an Auslandsbörsen handeln, suchen natürlich den Anbieter, der zum einen die größte Auswahl bietet, zum anderen aber auch die niedrigsten Courtagen für die Trades im Ausland berechnet. Andere Investoren legen Wert auf den außerbörslichen Handel und wählen den Anbieter, der für diese spezielle Form des Tradings die größte Auswahl bereithält.

Allen Onlinebrokern ist aber gemein, dass sie kostenlose Musterdepots zur Verfügung stellen und ihren Kunden ständig mit aktuellen Nachrichten aus der Wirtschaft versorgen. Fester Bestandteil sind auch Analystenmeinungen sowie die Kursziele der Experten zu den einzelnen Titeln.

Fotoquelle: vizafoto – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.