Bondi Beach Sydney: Surfen und Relaxen in New South Wales

Der Bondi Beach Sydney ist allerdings nicht nur bei Surfern beliebt, auch andere sportliche Aktivitäten locken an den Strand, der sich in unmittelbarer Nähe zur größten Stadt Australiens befindet. Am Strand selbst sind zwar sämtliche Ballspiele nicht mehr gestattet, doch ist an den ein Kilometer langen Abschnitt ein Parkgebiet an, wo man spielen, mit seinen Rollerblades fahren, laufen oder Fahrrad fahren kann. Die Strandpromenade lädt zu Spaziergängen ein und der Strand zum Relaxen in der Sonne.

Der Bondi Beach Sydney ist ein Surferparadies

Natürlich ist Surfing die aufregendste Art, um den Strand von Sydney zu nutzen. Profis können sich ungestört zwischen den beiden Schwierigkeitsstufen im Nord- und Südteil des Strandes entscheiden, während Neulinge sich bei einem Surfkurs direkt am Bondi Beach die nötigen Erfahrungen holen. Der Strand in New South Wales wird von Lebensrettern bewacht und durch ein Unterwasser-Hainetz gesichert.

Für die Besucher des Bondi Beach bei Sydney ist an alles gedacht: Cafés und Kneipen, Clubs und Bars machen den Strandabschnitt auch Abends interessant. Auch an Backpacker auf ihrem Weg durch Australien wird hier gedacht und so gibt es preiswerte Unterkünfte und kleine, gemütliche Hotels in Strandnähe.

New South Wales und der Bondi Beach

Aber auch Festivals und Veranstaltungen finden am Strand statt. So kann man hier das Kurzfilmfestival „Flickerfest“ erleben, den Langlauf „City-to-Surf“ und den „Sculpture by the Sea“ Event, sowie das „Festival of the Winds“, bei dem sich Kitesurfer treffen.

Die Beliebtheit vom Bondi Beach sorgt allerdings auch dafür, dass sich mehrere tausend Menschen auf dem kurzen Strandabschnitt einfinden, sobald das Wetter es zulässt. Zur Not kann man in diesem Falle auf die Strände ausweichen, die sich unweit des beliebten Surfspots befinden.

3 Meinungen

  1. Natürlich ist Surfing die aufregendste Art, um den Strand von Sydney zu nutzen. Profis können sich ungestört zwischen den beiden Schwierigkeitsstufen im Nord- und Südteil des Strandes entscheiden, während Neulinge .sich bei einem Surfkurs direkt am Bondi Beach die nötigen Erfahrungen holen. Der Strand in New South Wales wird von Lebensrettern bewacht und durch ein Unterwasser-Hainetz gesichert..mit schone Goes baban ala.

  2. G’day,
    nach meiner Meinung nach ist surfen, einer der schönsten Sportarten, die man im Wasser ausüben kann. Sydney ist natürlich, für Reisenden, ein toller Ort diese Sportart zu lernen.

    Dennoch glaube ich das Bondi Beach nicht der optimale Platz dafür ist. Das hat nichts mit der Qualität der Schulen oder den Wellen zu tun. Es ist einfach eine Platzfrage!

    An den northern Beaches (Manly) ist der Strand viel größer und man wird (meistens) nicht von den Locals überfahren.Dennoch ist die Fahrt dorthin ein wenig länger, wobei die Fährenfahrt auch schon sehr relaxt ist.

    Nur ein kleiner Tip von mir.

  3. Wie ist das mit der sicherheit an der Sunshine coat.. also In Maroochydore? haben die da auch hai-netze?
    Danke

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.