Bonbons gegen Kürbisse

Halloween ist eine Pest! Bei Karstadt liegt der Halloween-Plunder direkt neben dem Weihnachtsbaum, den die Dekorateure gerade aufgestellt haben. Teilweise gibt es die bescheuerten Gummimasken und das ganze andere Zeug schon zum halben Preis. Halloween muss sein. Meine Friseuse geht immer mit ihren Nichten los: Süßes oder Saures! Im letzten Jahr hat ein auf das scheußlichste verkleidete Kind meinen noch keine drei Jahre alten Sohn auf das schlimmste erschreckt. Dem Kleinen hat den ganzen Tag lang die Büchs geschlottert. Am Abend des Reformationstags standen dann auch noch zwei sechzehnjährige (!) vor meiner Tür. Ich war so perplex, dass ich den beiden eine Schachtel Kekse in ihre Aldi-Tüte getan habe. Eigentlich hätten sie aber lieber eine Stange Zigaretten gehabt. Jetzt geht der Quatsch aus der amerikanischen Konsumfolklore wieder los. Süßes oder Saures? Ich bin geneigt, in diesem Jahr auf Anfrage Saures zu verteilen.

Die „Lutherbonbons" der nordelbischen evangelisch-lutherischen Kirche sind allerdings eine Alternative um dem Spuk ein Ende zu machen. Mit den "Lutherbonbons" will man in Schleswig-Holstein und Hamburg die "Halloween"-Geister vertreiben. "31. Oktober ist Reformationstag" steht auf dem Einwickelpapier. 700.000 Stück hat die die lutherische Landeskirche produzieren lassen. Sie schmecken nach Zitrone, Orange und Johannisbeere. Wenn Kinder zu "Halloween" als Geister verkleidet vor der Haustür stehen und "Süßes oder Saures" verlangen, kann man ihnen als evangelischer Christ die Lutherbonbons schenken. Man erspart sich damit den Ketchup auf der Fußmatte und wird seinem evangelischen Glauben doch nicht untreu!

Denn wir Halloween-Hasser wissen: Der evangelische Reformationstag erinnert an den 31. Oktober 1517. Martin Luther hat an diesem Tag der Überlieferung zufolge seine berühmten 95 Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche geschlagen. Er protestierte gegen den Ablasshandel der römischen Kirche und forderte eine tief greifende Kirchenreform. Die Reformation verbreitete sich rasch in ganz Europa und führte zur Gründung der evangelischen Kirche.

Die Lutherbonbons gibt's unter "www.lutherbonbon.de" oder unter 040/30620-1100. Eine Tüte kostet 1,75 Euro.

2 Meinungen

  1. Reform(tions)kost gegen Halloween? Was soll das sein? Ein protestantischer Exorzismus?PS: *klugscheißermodusein* Das Märchen von den Thesen an der Schloßkirchentür ist auch nicht auszurotten oder? *klugscheißermodusaus*

  2. Ich bin heute schon mit großem Spaß und gänzlich freiwillig eine ganze Schachtel „Celebrations“ und einige Tafeln Schokolade an diverse Dämönchen an der Tür losgeworden, und die letzten beiden Geistlein waren ausgesprochen süß und lieb und haben sich artig bedankt.Was wollen Sie in so einen Spaß eigentlich für einen unpassenden Ernst und „Halloween-Hass“ hineintreiben gegen ein paar Kinder? Bin schon gespannt, was Sie uns an Silvester auftischen werden, wo es doch da auch nur darum geht, einem heidnischen Brauch zu frönen, und mit viel Lärm Geister und Dämonen zu vertreiben. Aber wer nimmt das schon ernst oder wer denkt dabei gar an einen heiligen Silvester? Und was ist mit Fasching und was erst mit den Sternsingern? Die wollen sogar bares Cash und beschmieren einem eventuell auch die Haustüre mit Kreide.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.