Bodysuits richtig kombinieren: Warme Nieren und gut aussehen

Bodys kann man zu mehr Anlässen tragen als man denkt. Ob sportlich, elegant und fürs Büro: Bodysuits sind eine Bereicherung für den Kleiderschrank.

Bodysuits richtig kombinieren: So wird's gemacht!

1

Bodysuit für jeden Fall

Bodysuits richtig kombinieren bedeutet, den eigenen Stil zu finden. Wer es verspielt mag, wählt bunte und gemusterte Bodys und trägt sie mit uni-farbenen Hosen, Röcken oder Hotpants. Die elegante Frau nutzt einfarbige Exemplare und hält sich mit den weiteren Kleidungsstücken dezent. Für den Rock- und Punk-Look wählt man ein Stück passend zum eigenen Stil. Dazu gibt es die Lederjacke und die ausgefranste Jeans. Für den Freizeit-Look zieht man neben einer lässigen Jogginghose einfach eine eng anliegende Jeans- oder Stoffjacke drüber und das Outfit ist perfekt.

2

Mit dem Body ins Büro

Auch für den geschäftlichen Auftritt lassen sich die Bodysuits richtig kombinieren. Dabei gilt die Regel, dass das Dekolleté nicht zu weit ausgeschnitten sein darf. Das sollte kein Problem sein, denn es gibt die Einteiler auch mit Rollkragen oder einem hohen Ausschnitt. Zudem findet man im Handel auch schöne Bodys im Blusen-Look. Diesen kombiniert man dann mit dem herkömmlichen Kostüm und schon ist das Business-Outfit fertig.

3

Festliche Body-Outfits

Natürlich lassen sich auch für Festlichkeiten und Partys die Bodysuits richtig kombinieren. Ein auffälliger Tüll- oder Bonbonrock sieht zusammen mit einem Body aus transparenten Stoff unglaublich sexy aus. Dabei spielt die Farbe keine Rolle. Wenn es etwas ordentlicher zugehen soll, greift man zu einem stilvollen Einteiler, den man mit einem Stiftrock, der über die Knie geht, und einem Blazer kombiniert. Als Alternative zum Rock kann auch eine Marlene-Dietrich-Hose gewählt werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.